Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Miley Cyrus wird Opfer häuslicher Gewalt
Mehr Welt Panorama Miley Cyrus wird Opfer häuslicher Gewalt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:49 02.12.2015
Miley Cyrus (li.) und Kim Kardshian sind unfreiwillig Botschafterinnen einer Kampagne des Künstlers Alexsandro Palombo geworden. Quelle: Twitter/Montage

Miley Cyrus hat eine aufgeplatzte Nase, Angelina Jolie ist grün und blau im Gesicht, Madonna hat Kratzer auf Wangen und der Stirn und Gwyneth Platrow ein blaues Auge. Die Wunden sind nicht echt sondern von einem amerikanischen Künstler nachträglich aufgemalt. AleXsandro Palombo will damit für seine neue Kampagne "Keine Frau ist immun von häuslicher Gewalt" werben. Sein Ziel: "Wir wollen Opfer dazu bringen, ihr Schweigen und den Zyklus der Gewalt zu brechen. Gewalt innerhalb von Beziehung ist wie Krebs – sie kennt keine sozialen Grenzen und kann jeden treffen. Auch Promis."

Eine Promi-Dame war allerdings von der Aktion unter dem Hashtag #StopViolenceAgainstWomen gar nicht begeistert und drohte damit, einen Anwalt einzuschalten. Kim Kardashian unterstütze die Kampagne zwar grundsätzlich, ihr ausdrückliches Einverständnis zur Bearbeitung ihres Bildes habe sie aber nie gegeben. Das berichtet das Promi-Portal "TMZ".

Das Leben könnte ein Märchen sein

Unter dem Motto "Das Leben könnte ein Märchen sein, wenn du das Schweigen brichst" lässt Palombo auch Zeichentrickfiguren für seine Kampagne sprechen. So suggeriert er beispielsweise, Arielle sei von dem Prinzen Eric misshandelt worden.

sin/are

Eine neue Sprachlern-App der Diakonie in Niedersachsen soll Flüchtlingen den Weg in den deutschen Alltag erleichtern. Bis zu 800 häufig benutzte Vokabeln kann die App in 50 Sprachen übersetzen - und ermöglicht den Neuankömmlingen so, selbstständig Deutsch zu üben.  

02.12.2015
Panorama Nach Terrorngriff in Paris - Bataclan soll Ende 2016 wieder öffnen

Der Pariser Musikclub "Bataclan" lässt sich nach den Anschlägen vom 13. November nicht einschüchtern. Ende nächsten Jahres soll die Konzerthalle wieder öffnen.

04.12.2015

Bereits seit drei Jahren fahndet die niedersächsische Polizei über Facebook - nun kommt noch ein soziales Netzwerk hinzu: Seit Dienstag ist das Landeskriminalamt auch bei Twitter unterwegs. Das Pilotprojekt startete allerdings mit einer peinlichen Panne.

02.12.2015