Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Welt Netanjahu ins Krankenhaus gebracht
Mehr Welt Netanjahu ins Krankenhaus gebracht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:45 27.03.2018
Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu ist am Dienstag in ein Krankenhaus gebracht worden. Quelle: dpa
Jerusalem

Der 68-jährige Ministerpräsident wurde am mit schweren Husten und Fieber in das Hadassah-Krankenhaus in Jerusalem eingeliefert, berichteten israelische Medien. Ein Sprecher Netanjahus bestätigte die Nachricht.

Sein Leibarzt gehe davon aus, dass er eine Halsentzündung vor zwei Wochen nicht richtig auskuriert habe. In der Klinik sollen nun weitere Untersuchungen erfolgen. Das berichtet die israelische Nachrichtenseite „ynet“. Er sei aber nicht in Lebensgefahr.

Netanjahus Gesundheit galt bisher immer als ausgezeichnet. Der Ministerpräsident hatte allerdings in den vergangenen Jahren kleinere medizinische Eingriffe. Im Mai 2017 war bei ihm ein Blasenstein entfernt worden, im Jahr 2014 ein Darmpolyp. Im Jahr davor war er wegen eines Nabelbruchs unter Vollnarkose operiert worden.

Am Montag waren Netanjahu, seine Frau Sara und sein Sohn Jair wegen Korruptionsvorwürfen von der Polizei befragt worden. Anschließend traf Netanjahu Bundesaußenminister Heiko Maas.

Von RND/dpa

Eine US-amerikanische Kanzlei hat eine Sammelklage gegen den deutschen Autobauer BMW eingereicht. Kunden werfen dem Unternehmen vor, die Emissionswerte mit einer Software manipuliert zu haben.

27.03.2018

Es gilt als Nachfolger des Weltraumteleskops Hubble und sollte eigentlich in diesem Herbst in den Weltraum befördert werden. Doch das „James Webb“-Teleskop lässt auf sich warten. Die Nasa hat den Start verschoben – schon wieder.

27.03.2018

Wasserstoff gilt als ein Hoffnungsträger der Autobranche. Ein Mangel ist bisher aber das noch sehr kleine Tankstellennetz. 400 Stationen sollen deshalb gebaut werden. Wolfsburg macht den Anfang in Niedersachsen.

30.03.2018