Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Welt Nahles fordert konkretes Konzept für Ankerzentren
Mehr Welt Nahles fordert konkretes Konzept für Ankerzentren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:31 26.05.2018
SPD-Chefin Andrea Nahles verteidigt die Kritik der Bundesländer an den geplanten Ankerzentren für Flüchtlinge. Quelle: dpa
Berlin

Die Debatte um sogenannte Ankerzentren für Asylbewerber reißt nicht ab: SPD-Vorsitzende Andrea Nahles fordert nun ein konkretes Konzept von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU).

Die entscheidenden Fragen seien noch ungeklärt, sagte Nahles im Gespräch mit der „Passauer Neuen Presse“. Stattdessen kritisiere die CSU die Länder, weil diese angeblich den Fortschritt der Pläne blockieren. „Dabei machen die Länder nur darauf aufmerksam, dass sie nicht wissen, was auf sie zukäme - außer dass sich die Bundespolizei nicht beteiligen will.“ Solange Seehofer nicht für Klarheit sorge, werde er sich kritische Fragen gefallen lassen müssen, sagte Nahles.

Pilotphase startet im Herbst

In den Ländern gibt es Vorbehalte gegen die vorerst an bis zu sechs Standorten geplanten zentralen Ankunfts-, Entscheidungs- und Rückführungseinrichtungen (Abkürzung: Anker). Die Pilotphase soll spätestens im September starten. Ziel ist es, Flüchtlinge bis zum Abschluss ihrer Asylverfahren in Großunterkünften unterzubringen und sie nicht mehr quer über das Land zu verteilen.

Von RND/dpa

Über 180 Mikrogramm pro Kubikmeter: Das Bremer Umweltressort hat für das Wochenende vorsorglich eine Ozon-Warnung ausgesprochen. In Niedersachsen sei dagegen nicht erkennbar, dass der Ozon-Warnwert überschritten wird.

26.05.2018

Für den angekündigten, milliardenschweren „Digitalpakt“ muss erst noch das Grundgesetz geändert werden. Fördergelder des Bundes für schnelles Internet an Schulen fließen allerdings bereits jetzt – aus dem Haushalt des Bundesverkehrsministeriums.

26.05.2018

Widerstand hat Tradition im Wendland. Doch die Autonomen-Aktion gegen einen Polizisten geht selbst Aktivisten zu weit. Ein Besuch in einer bewegten Region.

28.05.2018