Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Welt Nach Not-OP: Ozzy Osbourne stillt Schmerzen mit Eiscreme
Mehr Welt Nach Not-OP: Ozzy Osbourne stillt Schmerzen mit Eiscreme
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:31 08.10.2018
Rockstar Ozzy Osbourne geht es nach einer Not-Operation schon wieder besser. Quelle: dpa
Los Angeles

Statt auf die Bühne ging es für Ozzy Osbourne am Sonnabend ins Krankenhaus. Der 69-Jährige musste sich notoperieren lassen. Der „Black Sabbath“-Sänger hatte sich an der Hand eine schlimme Infektion zugezogen, wie er auf seinem Instagram-Account verrät.

Inzwischen hat sich der britische Rocksänger etwas erholt. Auf Instagram postete er ein Bild von sich aus dem Krankenhaus. Die rechte Hand steckt in einem dicken weißen Verband, die Fingernägel sind stilecht in schwarz lackiert. Mit der gesunden Hand hält er ein Eis fest. „Fühle mich besser nach der Operation. Eiscreme hilft“, schrieb Osbourne dazu.

Krankenbesuch gab es unter anderem von seiner Tochter Kelly Osbourne. „Danke, für euren guten Wünsche, Papa geht es schon viel besser. Es ist nichts, was Ruhe, Antibiotika und sein Lieblingseis nicht heilen könnten“, schreibt die 33-Jährige.

Die ausgefallene Show in Mountain View war Teil seiner Nordamerika-Tour „NO MORE TOURS 2“ und soll nun am 16. Oktober nachgeholt werden. Bereits zu den Konzerten am 9. Oktober im kalifornischen Chula Vista, am 11. Oktober in Los Angeles and am 13. Oktober in Las Vegas will Osbourne wieder fit sein, wie er auf seiner Website ankündigt.

Von dpa/RND/mat

H&M steigt bei Klarna ein und will damit dem Hauptkonkurrenten Zara stärker entgegenwirken. Dabei geht es vor allem um die Bezahlmodelle digital und in den Geschäften.

08.10.2018

Heute ist er Milliardär, doch der Weg dorthin war weit. In seiner neuen Biografie berichtet Drogeriekönig Dirk Roßmann von Erfolgen und Niederlagen. Und wie er früher seinen Willen durchsetzte.

08.10.2018

Das Ringen um die Zukunft des Hambacher Waldes ist vorerst beendet. Die Polizei ist abgezogen. Einer Befragung zufolge will die Mehrheit der Bürger in NRW den Wald behalten. Ministerpräsident Armin Laschet kommentiert, er wolle seine Politik nicht nach Umfragen ausrichten.

08.10.2018