Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Welt Nach Moorbrand: Grünen-Chefin fordert Stopp von Waffentests
Mehr Welt Nach Moorbrand: Grünen-Chefin fordert Stopp von Waffentests
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:10 11.10.2018
Einsatzkräfte aus ganz Niedersachsen mussten anrücken, um das Feuer auf dem Bundeswehrareal im Emsland unter Kontrolle zu bringen. Quelle: Bundeswehr
Hannover

Nach dem Moorbrand bei Meppen fordert Niedersachsens Grünen-Chefin Anne Kura bis zur Klärung aller offenen Fragen einen Test-Stopp für die Bundeswehr auf dem Übungsgelände. „Was auf jeden Fall jetzt erstmal sein muss ist eine Aufklärung, weil es immer noch ein Hin und Her gibt, was es an Messdaten gab und wer da Entwarnung gegeben hat, obwohl das möglicherweise falsch war“, sagte sie der Deutschen Presse-Agentur mit Blick auf weiter existierende Debatten über die Gefährdungs-Einschätzung.

Bundeswehr soll Schaden zahlen

Es stelle sich zudem die Frage, ob diese Naturfläche als Übungsgelände geeignet sei. Bei den Kosten für eine mögliche Renaturierung des Geländes sei das Verursacher-Prinzip anzuwenden. Der Brand war entstanden, als von einem Bundeswehr-Hubschrauber auf dem ausgetrockneten Areal Raketen abgefeuert wurden. Der Brand konnte am Mittwoch nach fünf Wochen, in denen etliche Einsatzkräfte die Bundeswehr unterstützt hatten, endgültig gelöscht werden.

Von lni / RND

Die bayerische Grünen-Spitzenkandidatin Katharina Schulze zeigt sich wenige Tage vor der Landtagswahl in Bayern im RND-Interview optimistisch, zweitstärkste Kraft zu werden. Genervt ist sie dagegen von einem stereotypen Frauenbild in der Politik.

12.10.2018

Vor zwei Jahren hatte Michael Bloomberg den damaligen Präsidentschaftskandidaten Donald Trump als „Betrüger“ bezeichnet. In Zukunft will der frühere New Yorker Bürgermeister gegen den Chef des Weißen Hauses offenbar noch schwereres Geschütz auffahren – und bringt sich selbst als Kandidaten ins Gespräch.

11.10.2018

Er verlangt eine Exekution auf dem elektrischen Stuhl statt mit der Giftspritze: Quasi in letzter Minute wurde im US-Bundesstaat Tennessee die Hinrichtung eines verurteilten Mörders gestoppt. Der Aufschub hat allerdings einen anderen Hintergrund.

11.10.2018