Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Welt Millionen Teilzeitbeschäftigte wollen mehr arbeiten
Mehr Welt Millionen Teilzeitbeschäftigte wollen mehr arbeiten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:44 01.11.2018
In der Arbeit nicht voll ausgelastet? Vielen Erwerbstätigen ist ihre derzeitige Wochenarbeitszeit nicht genug. Quelle: Jochen Tack
Wiesbaden

Millionen Bundesbürger würden gerne mehr arbeiten. Rund 2,4 Millionen Erwerbstätige wollten im vergangenen Jahr mehr tun und wünschten sich im Schnitt eine um 10,9 Stunden längere Wochenarbeitszeit, teilte das Statistische Bundesamt mit. Im Durchschnitt arbeiteten diese Menschen 28,5 Stunden pro Woche. Darunter waren viele Teilzeitbeschäftigte.

Maßgeblich für den Wunsch nach Aufstockung dürfte das Gehalt gewesen sein: Bei der Befragung der Erwerbstätigen zwischen 15 und 74 Jahren sollten die Beschäftigten berücksichtigen, dass mehr Arbeit zu mehr Verdienst führen würde und eine Verkürzung umgekehrt zu Einbußen.

Der Gruppe mit Wunsch nach Mehrarbeit standen jedoch auch 1,4 Millionen Erwerbstätige gegenüber, die gerne beruflich kürzer treten wollten - im Mittel um 10,8 Stunden pro Woche. Im Schnitt waren diese „Überbeschäftigten“ 41,8 Stunden pro Woche für den Beruf im Einsatz.

In den Zahlen der Statistiker sind Menschen in Voll- und Teilzeit berücksichtigt. Teilzeitkräfte kamen im Schnitt auf 19,8 Stunden je Woche, Arbeitnehmer in Vollzeit auf 41,5 Stunden. Dabei wurde auch eine mögliche zweite Stelle einberechnet.

Von RND/dpa

Die Lehrer an Gymnasien machen die meisten Überstunden, die vom Land eingesetzte Kommission zur Lehrerarbeitszeit schlägt aber eine Senkung der Unterrichtsverpflichtung an den Grundschulen vor. Das kann nicht sein, findet der Philologenverband.

01.11.2018

Nach ihrem plötzlichen Ausstieg aus der RTL-Soap „Unter uns“ vor einem Jahr nun die nächste Überraschung: Schauspielerin Kristin Meyer ist Mutter von Zwillingen geworden – schon vor 18 Monaten.

01.11.2018
Welt Reform der Landesverfassung - Hessen schafft die Todesstrafe endgültig ab

Vier Tage nach der Landtagswahl in Hessen ist nun auch die anhängige Volksabstimmung ausgezählt. Das Ergebnis ist eindeutig: Die Hessen wollen ihre Verfassung reformieren. Neben der formalen Abschaffung der Todesstrafe geht es dabei vor allem um mehr Gleichberechtigung.

01.11.2018