Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Medien „Verbotene Liebe“ wird als wöchentliche Serie fortgesetzt
Mehr Welt Medien „Verbotene Liebe“ wird als wöchentliche Serie fortgesetzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:15 04.09.2014
Die Weekly "Verbotene Liebe" verbindet den Kern einer bewährten Marke mit frischen Impulsen durch die neue Hauptfigur Mila von Draskow. Quelle: Henning Kaiser
München

Geplant sind zunächst 15 Folgen im 48-Minuten-Format, die freitags um 18.50 Uhr im Ersten ausgestrahlt werden.

Die Weekly "Verbotene Liebe" verbindet den Kern einer bewährten Marke mit frischen Impulsen durch die neue Hauptfigur Mila von Draskow (Besetzung steht noch nicht fest). Eine zentrale Rolle wird weiterhin die Familie von Lahnstein mit Clan-Chefin Elisabeth, Ansgar von Lahnstein, den Geschwistern Rebecca, Tristan und Sebastian sowie dessen Frau Tanja spielen. Die bürgerliche Welt um Charlie Schneider und die Helmke-Familie, sowie die WG um Olli Sabel bleiben mit ihren Spielorten dem "Schneiders" und dem "No Limits" ebenfalls Teil der Serie.

Stimmen zur Entscheidung

Volker Herres, Programmdirektor Erstes Deutsches Fernsehen: „Mit dem Beschluss, die tägliche Ausstrahlung von 'Verbotene Liebe' zu beenden, begann die Arbeit an einer Weekly. Von der Redaktion und der Produktion wurde ein überzeugendes Konzept entwickelt, das mehr Spannung und noch mehr Glamour verspricht. So wollen wir den treuen 'Verbotene Liebe'-Fans eine attraktive Fortsetzung ihrer Lieblingsserie bieten.“

Frank Beckmann, ARD-Koordinator Vorabendprogramm: „Es wird eine neue 'Verbotene Liebe' mit mehr Drehzeit, opulenteren Bildern und einer dichteren Handlung geben. Und doch geht es auch im neuen Gewand um Intrigen, Leidenschaft und große Gefühle - so, wie es sich die vielen Fans der 'Verbotenen Liebe' gewünscht haben.“

dpa

#facebookdown: Es war einer der meistgenutzten Hashtags am Mittwochabend. Etwa 20 Minuten lang war Facebook nicht erreichbar. Die Twittergemeinde ließ das nicht unkommentiert.

04.09.2014
Medien TV-Kritik zu „Die Staatsaffäre“ - Weiblich, ledig, jung, sucht ...

Veronica Ferres spielt in „Die Staatsaffäre“ eine hormongesteuerte Kanzlerin – das kann nur schiefgehen.

05.09.2014
Medien Vorwurf der Steuerhinterziehung - Staatsanwälte ermitteln gegen Fernsehkoch Lafer

Fernsehkoch Lafer sieht sich mit dem Vorwurf der Steuerhinterziehung konfrontiert - gegen ihn wird ermittelt. Sein Restaurant und seine Kochschule wurden durchsucht. Lafers Anwalt zeigt sich zuversichtlich.

02.09.2014