Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Medien So schützen Sie Ihr iPhone vor "Pegasus"
Mehr Welt Medien So schützen Sie Ihr iPhone vor "Pegasus"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:20 26.08.2016
Sicherheitslücke entdeckt: Benutzern eines iPhone wird das Update auf iOS 9.3.5 empfohlen. Quelle: Susann Prautsch/dpa
Bonn/Hannover

Erstmals ist eine Spionage-Software entdeckt worden, mit der Unbefugte offenbar Informationen aus einem iPhone abschöpfen können. Das Programm "Pegasus" sei in der Lage, Nachrichten und E-Mails mitzulesen, Anrufe mitzuschneiden, Passwörter abzugreifen, Tonaufnahmen zu machen und den Aufenthaltsort des Nutzers zu verfolgen, erklärte die IT-Sicherheitsfirma Lookout nach einer Analyse (wie das Programm gefunden wurde, lesen Sie hier). 

Fragen und Antworten zu "Pegasus"

Wie groß ist aber das Risiko für den Einzelnen? Und wie können sich Nutzer schützen? Ein Überblick:

Was macht "Pegasus" so gefährlich?
Das Programm kann bereits über einen unbedachten Klick auf einen präparierten Internetlink auf das Gerät gelangen, heißt es in einem Bericht des IT-Sicherheitsunternehmens Lookout. Einmal an Bord, können fast alle persönlichen Daten von "Pegasus" ausgelesen werden. Außerdem werden durch ein sogenanntes Jailbreak Sicherheitssperren entfernt. Der Nutzer bemerkt davon in der Regel nichts.

Was kann man dagegen tun?
Zunächst einmal die neue Version von iOS installieren – das rät das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI). Apple schließt den Angriffsweg von "Pegasus" mit der Version iOS 9.3.5. Das Unternehmen spricht selbst von einem "wichtigen Sicherheitsupdate" und empfiehlt es "allen Benutzern" von iPhone und iPad. Um die neue Version des Betriebssystem zu installieren,

  1. müssen iPhone-Nutzer die "Einstellungen" auf ihrem Gerät öffnen,
  2. den Punkt "Allgemein" aufrufen
  3. und "Softwareupdate"auswählen.
  4. Das Smartphone sucht nach der neuesten Version des Betriebssystem und sollte iOS 9.3.5 anbieten.
  5. Um iOS 9.3.5 zu installieren, muss das iPhone ausreichend aufgeladen sein. Außerdem wird eine WLAN-Verbindung empfohlen.
  6. Wenn das iPhone Ihnen sagt, dass "Ihre Software auf dem neuesten Stand" ist, müsste iOS 9.3.5 bereits installiert sein. Das können Sie überprüfen, indem Sie in den "Einstellungen" auf "Allgemein" tippen und "Info" auswählen – unter dem Punkt "Version" finden Sie die iOS-Version, die auf Ihrem iPhone installiert ist.

Wie hoch ist das Risiko einer Infektion?
In der Untersuchung des Citizen Labs der Universität von Toronto in Kanada und der Sicherheitsfirma Lookout werden gezielte elektronische Angriffe staatlicher Einrichtungen auf Menschenrechtler und Dissidenten beschrieben. Das Risiko für den einzelnen Nutzer, sich "Pegasus" auf das eigene Telefon zu laden, ist entsprechend gering. Lookout beschreibt die Zielgruppe als "extrem klein". Vernachlässigen sollte man die Sicherheit des Telefons trotzdem nicht – regelmäßige Updates helfen. Nach Angaben des BSI sind die iOS-Versionen 9.3.4 und älter anfällig. Deshalb empfehlen die Fachleute das Update.

dpa/RND/wer

Für Werbezwecke will Facebook künftig mehr Daten mit Whatsapp teilen. Wir erklären, wie Sie der Weitergabe ihrer persönlichen Informationen ganz einfach widersprechen können.

26.08.2016
Medien Dr. Sommer, Starschnitt, Fotolove-Story - "Bravo" prägt Leser seit 60 Jahren

Starschnitte, Boyband-Poster und natürlich Dr. Sommer – die Jugendzeitschrift "Bravo" feiert am Donnerstag Geburtstag. Die Highlights aus 60 Jahren "Bravo" sehen Sie in unserer Bildergalerie.

26.08.2016
Medien Schwere Sicherheitslücke bei Apple - Spionage-Software greift Passwörter ab

E-Mails mitlesen, Anrufe verfolgen, Passwörter abgreifen, Tonaufnahmen machen – das ermöglichte bis Donnerstag die Spionage-Software "Pegasus". Experten sprechen von der "ausgeklügeltsten Attacke" auf Apple-Geräte, die sie je gesehen haben.

26.08.2016