Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Medien Twitter verbucht Millionenverlust
Mehr Welt Medien Twitter verbucht Millionenverlust
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:15 06.02.2015
Der Kurznachrichtendienst Twitter hat die Investoren mit einem Umsatzsprung im vergangenen Quartal begeistert. Quelle: Jörg Carstensen
San Francisco

Der Kurznachrichtendienst Twitter hat die Investoren mit einem Umsatzsprung im vergangenen Quartal begeistert. Die Aktie sprang im nachbörslichen Handel um mehr als elf Prozent hoch. Dabei hatte Twitter in den drei Monaten die Nutzerzahl nur um vier Millionen gesteigert und einen Verlust von 125,35 Millionen Dollar verbucht.

Der Umsatzanstieg von 361 auf 479 Millionen Dollar innerhalb von nur drei Monaten bei kaum gewachsener Nutzerzahl könnte aber bedeuten, dass die Werbemaschine von Twitter in Schwung kommt. Im Jahresvergleich wurden die Erlöse damit nahezu verdoppelt.
Twitter verdient Geld mit Anzeigen. Das sind zum Beispiel Twitter-Nachrichten, die Nutzer zu sehen bekommen, weil Unternehmen dafür bezahlen.

Für das laufende Quartal prognostiziert Twitter einen Umsatz zwischen 440 und 450 Millionen Dollar. Auch das Wachstum der Nutzerzahlen werde sich wieder beschleunigen, hieß es.

Insgesamt hatte der Kurznachrichtendienst zum Jahreswechsel 288 Millionen aktive Nutzer. Innerhalb des vergangenen Jahres kamen insgesamt 47 Millionen hinzu.

Im gesamten Jahr 2014 sammelte sich ein Fehlbetrag von 577,8 Millionen Dollar an, wie das Unternehmen nach US-Börsenschluss am Donnerstag mitteilte. Beim bereinigten Ergebnis kam Twitter jedoch im vergangenen Quartal auf 12 US-Cent je Aktie. Das war doppelt so viel wie Analysten erwartet hatten. Auch das dürfte zum Höhenflug der Aktie beigetragen haben.

Twitter startete in den vergangenen Wochen eine eigene Plattform für Video-Inhalte und handelte laut Medienberichten einen neuen Deal mit Google aus, mit dem Tweets wieder direkt in den Suchergebnissen des Internet-Konzerns auftauchen sollen.

dpa

Medien Nachrichtenpanne - Tanzkurs mit der Tagesschau

Diese Moderation dürfte in die Annalen der Nachrichtenpannen eingehen: Mit einer ungewollten Tanzeinlage in ihrer Anmoderation hat tagesschau24-Moderatorin Simone von Stosch die Zuschauer verwirrt. Die seltsamen Bewegungen der Nachrichtensprecherin sind jedoch leicht zu erklären.

Imre Grimm 05.02.2015

Nach der entdeckten Sicherheitslücke im Adobe-Flash-Player gibt es nun ein erstes Update – sowohl für Windows als auch für Apples Betriebssystem Mac OS X. Ohne das Update sollte der Flash Player nicht benutzt werden. 

05.02.2015

Google will künftig auch Nachrichten von Twitter in der Suchmaschine auflisten. Laut einem Medienbericht haben sich beide Unternehmen auf diese Kooperation geeinigt. Google bekommt demnach Zugriff auf die gesamte Flut der Twitter-Nachrichten.

05.02.2015