Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Medien "Mögen Sie Merkel, oder töten Sie Katzenbabys"
Mehr Welt Medien "Mögen Sie Merkel, oder töten Sie Katzenbabys"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:14 15.07.2015
Wie zufrieden sind die Deutschen mit Merkels Griechenland-Politik? Forsa hat nachgefragt, und Twitter lacht. Quelle: dpa/Twitter/Montage
Hannover

Meinungsforschungsinsitute besitzen in Deutschland eine hohe Glaubwürdigkeit. Die Sonntagsfrage ist ein wichtiger Gradmesser für Politiker und Meinungsmacher. Umfragen von Forsa, Emnid oder infas werden gerne und oft von Journalisten aufgegriffen, um die Stimmung im Land zu einem bestimmten Thema zu beschreiben.

So auch am Dienstag. Da vermeldeten nämlich die Nachrichtenagenturen, dass die Mehrheit der Deutschen hinter der Griechenland-Politik von Angela Merkel steht. Mehr noch: Sogar den meisten Grünen-Wählern gefalle, wie die Kanzlerin die Krise gelöst hätte. Nach der vielfach gehörten Kritik an Merkels hartem Vorgehen, griffen die meisten bundesdeutschen Medien diese Nachricht auf.

Die Frage, die Forsa den Menschen stellte, sei manipulativ gewesen, schreibt nun der Medienblogger Stefan Niggemeier auf seinem Blog. Die Befragten hätten eine schlechte Wahl gehabt. "Forsa bot als Antwort, dass man entweder Merkels Griechenland-Politik gut findet. Oder meint, dass sie Griechenland aus dem Euro hätte zwingen sollen", schreibt Niggemeier. "Die Möglichkeit, Merkels Politik zu kritisieren, weil sie zu hart gegenüber Griechenland auftrat, bot Forsa nicht."

Das sind ernste Anschuldigungen, zu denen sich Forsa noch nicht geäußert hat. Das Netz wäre aber nicht das Netz, wenn daraus nicht sofort ein Witz entstanden wäre. Stunden nach dem Erscheinen von Niggemeiers Post trendet nun #forsafragen auf Twitter. Nutzer überbieten sich mit den dümmsten Forsa-Fragen, den absurdesten Entweder-Oder-Formulierungen.

aks

Medien Nach Dreh fürs Dschungelcamp - Michael Wendler im Krankenhaus

Die Organisatoren des Sommer-Dschungelcamps haben mit einigen Schwierigkeiten zu kämpfen. Erst sagte Tanja Tischewitsch ab. Jetzt verletzte sich Michael Wendler bei den Dreharbeiten für die TV-Show. Der Schlagersänger musste operiert werden - und will trotzdem weitermachen.

15.07.2015
Medien "Wolfsland" könnte eine ARD-Serie werden - Yvonne Catterfeld dreht Krimi in Görlitz

Die Sängerin und Schauspielerin Yvonne Catterfeld steht seit Dienstag im sächsischen Görlitz für einen neuen ARD-Krimi vor der Kamera. In "Wolfsland" bildet sie an der Seite von Götz Schubert (bekannt aus "Der Turm") ein Ost-West-Ermittlerteam.

14.07.2015
Medien Jahreskonferenz des Bundesverbands deutscher Zeitungsverleger - Zeitungsverlage wachsen im Netz

E-Paper sind der Wachstumsmotor der Zeitungsbranche, doch insgesamt gehen die Umsätze der Verlage zurück. Der Lobbyverband BDZV fordert von der Politik mehr Unterstützung gegen Google. Ein Dorn im Auge ist den Verlegern auch der Mindestlohn.

14.07.2015