Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Medien Tinder will letztes Breitmaulnashorn verkuppeln
Mehr Welt Medien Tinder will letztes Breitmaulnashorn verkuppeln
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:43 26.04.2017
„Ich will nicht zu aufdringlich sein, aber das Schicksal der Spezies hängt buchstäblich von mir ab“, heißt es im Tinder-Profil des Breitmaulnashorns.  Quelle: dpa
Nairobi

 Das letzte nördliche Breitmaulnashorn der Welt soll sich mit Hilfe des Flirtprogramms Tinder doch noch fortpflanzen. Die kenianische Tierschutzorganisation Ol Pejeta Conservancy erklärte, sie habe sich mit der Dating-Webseite zusammengetan und dem 43-jährigen Bullen namens Sudan ein eigenes Tinder-Profil erstellt. Darin heißt es: „Ich will nicht zu aufdringlich sein, aber das Schicksal der Spezies hängt buchstäblich von mir ab.“

Ol Pejeta Conservancy has partnered with Ogilvy & Mather and Tinder, the world’s leading social app for meeting new...

Gepostet von Ol Pejeta Conservancy am Dienstag, 25. April 2017

Die Kampagne läuft unter dem Titel „Der begehrteste Junggeselle der Welt“ und hat das Ziel, neun Millionen Dollar (8,3 Millionen Euro) zu sammeln, mit denen Möglichkeiten zur künstlichen Befruchtung erforscht werden sollen. Sudan und die letzten beiden Nashorndamen der Welt, Najin and Fatu, sind zu alt, um sich noch auf natürlichem Weg fortzupflanzen.

Das Interesse an der Aktion war so groß, dass die Webseite der Ol Pejeta Conservancy am Dienstag nicht mehr zu erreichen war. „Aufgrund des überwältigenden Erfolgs der Aktion haben wir technische Probleme mit unserer Seite“, hieß es bei Facebook. Das Tinder-Profil des Nashorns ist über die Smartphone-App in 190 Ländern zu sehen.

This is Sudan, the last living male northern white rhino. Help him find a match. ❤️ Go here to help: http://www.olpejetaconservancy.org/most-eligible-bachelor #MostEligibleBachelor

Gepostet von Tinder am Dienstag, 25. April 2017

Von RND/AP