Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Medien Sicherheitslücke auf fast jedem Android-Handy
Mehr Welt Medien Sicherheitslücke auf fast jedem Android-Handy
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:37 29.07.2015
Von der Sicherheitslücke sind angeblich fast alle Android-Nutzer betroffen. Quelle: dpa / Symbolbild
Berlin/Bonn

Die Lücken klaffen in der sogenannten Multimedia-Schnittstelle Stagefright. Damit lasse sich über eine Multimedia-Nachricht Schadcode auf Handys platzieren, berichtete der Sicherheitsfachmann Joshua Drake. Hacker könnten so Daten stehlen, Ton und Video aufnehmen oder auf gespeicherte Fotos zugreifen. Unter bestimmten Umständen würden Handybesitzer die manipulierte Nachricht nicht einmal bemerken: Der Schadcode könne ausgeführt werden, bevor die Benachrichtigung auf dem Display erscheint.

Bereits am Dienstag hatte der Sicherheitsforscher Drake von Zimperium zLabs gegenüber dem Forbes-Magazin über das Problem berichtet. Laut Drake kann der Code die Nachricht im Anschluss löschen, wodurch sie das Opfer nie zu Gesicht bekommt.

Betroffen sind angeblich fast alle Geräte, auf denen eine Android-Version von 2.2 bis einschließlich 5.1 läuft. Ältere Versionen seien indes anfälliger als jüngere. Laut Forbes-Bericht hat Drake die Lücken bereits an den Android-Hersteller Google gemeldet. Das Unternehmen hat die Lücken bestätigt und offenbar bereits damit begonnen, den Geräte-Herstellern Patches zur Schließung der Sicherheitslücken bereitzustellen.

Was Handy-Nutzer jetzt tun können, um nicht Opfer von Hackern zu werden, ist indes unklar. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik empfiehlt Android-Nutzern zunächst nur gegebenenfalls ein Update auf die weniger anfällige aktuellste Version des Betriebssystems. Weiter heißt es: "Ist ein Update nicht möglich, können Sie sich an Ihren Firmware-Hersteller wenden, um die Verfügbarkeit von Sicherheitsupdates zur erfragen. Aktuell stehen nur für Nutzer der alternativen Android-Distribution CyanogenMod Sicherheitsupdates für Version 12 bereit, die möglichst zeitnah aktiviert werden sollten."

dpa/mic

Medien Microsofts neues Betriebssystem - Windows 10: Nutzer können sich Zeit lassen

Ab Mittwoch können Nutzer von Microsofts Betriebssystem die neue Version herunterladen. Der Hersteller wirbt massiv für einen schnellen Umstieg auf Windows 10. Fachleute raten dagegen zum Abwarten.

29.07.2015
Medien ZDF-Sendung "Make Love" - Aufklärung in der Umkleidekabine

Im Fernsehen sind Ratgebersendungen zum Thema Sex oft peinlich und albern. Umso mehr überraschte "Make Love" am Dienstagabend im ZDF. Der Zuschauer konnte tatsächlich etwas lernen – sogar von Fußballern.

29.07.2015

Mit Hilfe eines 13-jährigen Mädchens hat die Polizei in Minden einen Einbrecher geschnappt. Noch während er im Untergeschoss des Einfamilienhauses Schubladen durchwühlte, verriegelte sie mehrere Türen bis zu ihrem Kinderzimmer und rief die Polizei. Bis die Beamten eintrafen, versorgte sie das Mädchen über das Telefon mit Informationen.

28.07.2015