Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Medien Urteil im Patentprozess gegen Apple erwartet
Mehr Welt Medien Urteil im Patentprozess gegen Apple erwartet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:03 28.02.2014
IPCom fordert von Apple eine Schadenersatzsumme in Höhe von 1,57 Milliarden Euro Quelle: dpa
Mannheim

In getrennten Patentverfahren gegen die Handy-Hersteller Apple und HTC werden am Freitag (09.00 Uhr) die Urteile des Landgerichts Mannheim erwartet. Der Patentverwerter IPCom verlangt von Apple 1,57 Milliarden Euro als Schadenersatz. Gegen HTC geht es in einer anderen Kammer zunächst nur um die Feststellung einer Patentverletzung. Apple beantragte in der Verhandlung am 11. Februar, die Klage abzuweisen.

Im Zentrum des Streits mit beiden Herstellern steht ein Patent, das eine ursprünglich von Bosch entwickelte technische Lösung schützt, die den Zugang zu Mobilfunknetzen steuert und Rettungskräften oder der Polizei bei Netzüberlastung eine Überholspur einräumt. IPCom hat das Patent von Bosch erworben. Die von IPCom geforderte Schadenersatzsumme ist beispiellos in den jahrelangen Patentstreitereien in der Mobilfunk-Industrie. Den bisher höchsten Schadenersatz bekam Apple 2012 im kalifornischen Prozess gegen Samsung zugesprochen, nach einer Reduzierung sind es noch über 920 Millionen Dollar (rund 675 Mio Euro). Das Urteil ist aber noch nicht rechtskräftig.

dpa

Bislang stand vor allem der US-Geheimdienst NSA im Fokus der Schnüffel-Affäre, die der Informant Edward Snowden aufgedeckt hat. Die jüngsten Enthüllungen legen den Verdacht nahe, dass der britische GCHQ die Privatsphäre von Millionen Nutzern verletzt haben könnte.

27.02.2014
Medien Deutsche Auswahl für den Eurovision Song Contest 2014 - Band gesucht

Klubkonzert in Hamburg: Mit der Vergabe des letzten Startplatzes beginnt am Donnerstag die Song-Contest-Sause 2014.

Imre Grimm 27.02.2014
Medien Senkung des Rundfunkbeitrags - 73 Cent im Monat weniger für ZDF und ARD

Die Zuschauer von ARD und ZDF sollen beim Rundfunkbeitrag entlastet werden: Davon geht die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Dreyer aus. Die Expertenkommission KEF schlägt offiziell 73 Cent weniger im Monat vor. Doch Dreyer lässt die genaue Höhe noch offen.

26.02.2014