Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Medien Sat.1 bricht "Newtopia" ab
Mehr Welt Medien Sat.1 bricht "Newtopia" ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:10 20.07.2015
15 Menschen, ein Stück Land, 5000 Euro, ein Jahr lang isoliert: Das Konzept von "Newtopia" ist nicht aufgegangen. Quelle: Sat.1
Unterföhring

Mit großem Tamtam waren die ersten Bewohner in Februer 2015 nach "Newtopia" gezogen. Auf einem abgelegenen Stück Land vor den Toren Berlins sollten die 15 Teilnehmer der Realityshow eine eigene Gesellschaftsform entwickeln. Ein Jahr lang sollten sie dort unter Dauerbeobachtung stehen – Big Brother total.

Dieses Fernsehexperiment ist nun gescheitert. Wie Sat.1 mitteilte wird die Sendung bereits zum Ende der Woche eingestellt. "Das Experiment ist beendet. Zusammen mit Talpa Germany hat SAT.1 viel Sendezeit, Herzblut und Ideen in die Fortsetzung von 'Newtopia' gesteckt. Leider ohne den erhofften Erfolg", sagte Geschäftsführer Nicolas Paalzow.

Wie die Sendung am Freitag zu Ende gehen soll, hat der Sender noch nicht verraten. Das werde in den kommenden Tagen entschieden. Durch den Abbruch von "Newtopia" muss Sat.1 allerdings jene Zuschauer entschädigen, die sich bereits durch Wochen- und Monatpässe einen Online-Zugang zu der Show gesichert hatte.

aks

Medien Website "Ashley Madison" - Hacker-Attacke auf Seitensprung-Portal

"Das Leben ist kurz. Gönn' Dir eine Affäre." So lautet der Slogan der Website "Ashley Madison". Manche Benutzer des Portals, die anonym bleiben wollen, könnten nun nervös werden. Denn Hacker haben offenbar die Kundendatenbank erbeutet und erpressen den Betreiber.

20.07.2015
Medien ARD-Serie „Gegen den Wind“ - Ziemlich beste Zeiten

„Gegen den Wind“ war die bislang erfolgreichste Vorabendserie der ARD. Was ist aus ihren Schauspielern geworden? Sonja Fröhlich hat es rausgefunden.

Sonja Fröhlich 22.07.2015

Verleger Hubert Burda erhält die Moses Mendelssohn Medaille. Er wird geehrt "für seinen beständigen Einsatz, die Verständigung zwischen der Bundesrepublik Deutschland und dem Staat Israel zu vertiefen".

19.07.2015