Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Medien Heino macht's
Mehr Welt Medien Heino macht's
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:43 29.08.2014
Heino wird Juror bei "Deutschland sucht den Superstar". Quelle: dpa
Köln

Volksmusiksänger Heino ("Blau blüht der Enzian") wird neuer Juror bei der Castingshow "Deutschland sucht den Superstar" ("DSDS"). Der 75-Jährige werde in der zwölften Staffel den Platz neben Dieter Bohlen am Jurypult einnehmen, teilte der Kölner Privatsender RTL am Freitag mit. Heino freut sich auf die neue Aufgabe: "Jungen Musikern auf ihrem Weg ins Musikbusiness zu helfen, ist etwas sehr Schönes und ich hoffe, ihnen viel von meiner Erfahrung mit auf den Weg geben zu können", sagte er laut Mitteilung.

Heino sei immer aufgeschlossen für Neues, begründete RTL die Entscheidung. Der gebürtige Düsseldorfer habe sich immer den aktuellen musikalischen Trends angepasst und sei so zur generationsübergreifenden Kultfigur geworden.

Wer sonst noch in der neuen "DSDS"-Jury sitzt, will RTL demnächst bekanntgeben. Der Rapper Kay One hatte der "Bild"-Zeitung gesagt, er sei nicht mehr dabei. Neben Bohlen und Kay One saßen in der vergangenen "DSDS"-Staffel die Sängerin Mieze Katz (35) und Schlager-Legende Marianne Rosenberg (59) in der Jury. Die Quoten der Sendung, die vor mehr als zehn Jahren furios startete, waren zuletzt nach unten gegangen. Zurzeit läuft laut RTL die Castingtour in 48 Städten in acht Ländern.

dpa

Apple hat bestätigt, dass am 9. September Neuheiten präsentieren werden. Der iPhone-Konzern verschickte am Donnerstag Einladungen ohne weitere Details. Laut US-Medienberichten sollen an diesem Tag größere iPhone-Modelle vorgestellt werden. Auch sogenannte "Wearables" könnten dabei sein.

29.08.2014

ZDFNeo lässt im „TVLab“ die Zuschauer über das künftige Programm abstimmen. Spartenfans dürfen aus drei fiktionalen Formaten wählen. Eins davon geht am Ende in Serie.

28.08.2014

Internetnutzer sind wachsenden Gefahren ausgesetzt: Über das Netz werden Daten gestohlen, Rechner sabotiert, Konten leergeräumt. Das zeigt das neue Lagebild des Bundeskriminalamts. Doch nur ein Bruchteil dessen, was tatsächlich passiert, landet in der Statistik.

27.08.2014