Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Medien LIZ stellt Pegida-Live-Berichterstattung ein
Mehr Welt Medien LIZ stellt Pegida-Live-Berichterstattung ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:18 16.02.2016
Immer wieder kam es zu Ausschreitungen bei Legida-Demos - auch Journalisten wurden wiederholt Opfer gewaltbereiter Demonstranten. Quelle: Jan Woitas/dpa
Leipzig

Nach wiederholten Angriffen auf ihre Journalisten stellt die Leipziger Internet Zeitung (LIZ) die Live-Berichterstattung über das islam- und fremdenfeindliche Legida-Bündnis vorerst ein. Es werde zunächst keine Videos und aktuelle Textberichterstattung direkt von Legidaveranstaltungen mehr geben, kündigte die Online-Zeitung am Dienstag auf ihrer Website an. Zugleich erhob die LIZ Vorwürfe gegen die Polizei: Die Journalisten würden vor Ort "unausgesetzt bedroht und attackiert" und zunehmend im Stich gelassen.

Wie der Tag begann, so endet er auch. #Netzfundstück beim MDR - Mitteldeutscher Rundfunk Zitat: "Ein Sprecher der...

Gepostet von Leipziger Internet Zeitung am Dienstag, 16. Februar 2016

Ein Gespräch mit dem Leipziger Polizeipräsidenten Bernd Merbitz habe zu keiner Veränderung der Bedrohungslage geführt. Einen Schutz für die Kollegen gebe es während der Legida-Aufmärsche nicht. Ein Sprecher der Polizeidirektion sagte gegenüber dem MDR, dass seine Behörde die Vorwürfe der Zeitung zwar zur Kenntnis nehme. Eine Stellungnahme lehnte er allerdings ab.

"Neuer Tiefpunkt der Pressefreiheit"

Die Leipziger Internet Zeitung entstand 2004 und hat nach eigenen Angaben rund 150.000 Unique-User. Das ist die Anzahl unterschiedlicher Besucher einer Website. Ihre Berichterstattung konzentriert sich auf den Großraum Leipzig. Hinter der Zeitung steht das Unternehmen Mitteldeutsche Online Medien, eine Unternehmergemeinschaft von Journalisten.

Die Grünen im Landtag sprachen von einem neuen Tiefpunkt der Pressefreiheit: "Die Freiheit der öffentlichen Berichterstattung wird in unerträglicher Weise infrage gestellt", sagte der Abgeordnete Valentin Lippmann. Er forderte Innenminister Markus Ulbig (CDU) auf, sich umgehend mit Medienvertretern und Polizei über Sicherheitskonzepte zu verständigen.

dpa/caro

Dieser Youtube-Clip soll erschrecken: Ein Restaurant wirbt für ein traditionelles Schweizer Gericht – aus Katzenfleisch. Der Vegetarierbund Deutschland will die Menschen damit zum Nachdenken anregen. Einige Schweizer reagieren wütend.

16.02.2016

Erst Ende Januar musste Apple Netzteilstecker-Adapter wegen Stromschlaggefahr zurückrufen. Jetzt sind USB-C-Kabel, die bis Juni 2015 ausgeliefert wurden, von einer Umtauschaktion betroffen.

15.02.2016
Medien Sat.1-Film mit Josefine Preuß - "Die Hebamme" jagt Wiener Hurenmörder

Dieselbe Geschichte, nur ein anderer Ort: Die Fortsetzung des Sat.1-Erfolgs "Die Hebamme" mit Josefine Preuß ist im Grunde ein Neuaufguss. Fesselnd ist der Film trotzdem. Wer kein Blut sehen kann, sollte besser nicht einschalten.

15.02.2016