Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Medien Rückendeckung für Böhmermann, Rüffel für Merkel
Mehr Welt Medien Rückendeckung für Böhmermann, Rüffel für Merkel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:39 08.04.2016
Grimme-Preis ohne Jan Böhmermann: Ein Zuschauer hält ein Plakat mit "Vermisst" und einem Foto des Satirikers hoch. Quelle: Henning Kaiser/dpa
Marl

"Wir haben zu Recht ein Grundsgesetz, dass die Meinungsfreiheit, die Pressefreieheit und die Kunstfreiheit schützt", sagte Gerlach. Gerichte müssten entscheiden, ob Böhmermann mit seinem Gericht gegen die Meinungs- und Kunstfreiheit verstoßen und eine Grenze überschritten habe. "Aber die Grenze ist sehr, sehr weit", sagte Gerlach und bat um Zurückhaltung bis zu einer Gerichtsentscheidung. "Ich würde mich freuen, wenn die ganze Debatte wieder versachlicht würde."

TV-Satiriker Jan Böhmermann hatte am Freitagmorgen seine Teilnahme an der Grimme-Preis-Gala abgesagt. "Ich fühle mich erschüttert in allem, an das ich je geglaubt habe. Mein Team von der Bildundtonfabrik und ich bitten um Verständnis, dass wir heute Abend nicht in Marl feiern können."

Böhmermann bekommt Grimme-Preis in Abwesenheit

Gerlach zeigte dafür Verständnis. "Ich kann es gut nachvollziehen." Sie wisse, welchen persönlichen Angriffe Menschen ausgesetzt sein könnten, die "Grenzgänger sind". Und Moderator Jorg Thadeusz sagte an die Adresse von Bundeskanzlerin Angela Merkel: "Reden Sie über unsere Fernseh-Angelegenheiten nicht mit anderen Leuten."

Böhmermann hatte ein Schmähgedicht über den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan veröffentlicht. Die Mainzer Staatsanwaltschaft ermittelt deshalb gegen den Satiriker. Merkel telefonierte mit dem türkischen Ministerpräsidenten Ahmet Davutoglu und bezeichnete Böhmermanns Formulierungen "bewusst verletzend". Auch ZDF-Intendant Thomas Bellut griff zum Telefon und drückte dem türkischen Botschafter "sein Bedauern" aus.

Der Grimme-Preis wird in 14 Kategorien verliehen: Fiktion, Unterhaltung, Information und Kultur. Erstmals werden die Preise auch für Kinder- und Jugendproduktionen vergeben. Böhmermann erhält den Preis in der Kategorie Unterhaltung für seine Satire rund um den Mittelfinger des griechischen Ex-Finanzministers Yanis Varoufakis.

Besondere Ehrung für den Satiriker

Außerdem erhielt Böhmermann noch eine "Besondere Ehrung" des Deutschen Volkshochschulverbandes für seine Verdienste um die Entwicklung des Fernsehens in der digitalen Welt. Die Auszeichnung wolle der Verband als Ermutigung verstanden wissen, dass man sich von Jan Böhmermann noch viel erhoffe, sagte Saarlands Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU), die auch Präsidentin des Volkshochschulverbandes (DVV) ist.

"Er ist ein leidenschaftlicher Medienmacher, der uns manchmal den Atem raubt, auch den Verantwortlichen der Sender, die seine Formate ausstrahlen", sagte Kramp-Karrenbauer über Böhmermann. "Dass er dabei Grenzen auslotet und verletzt, das ist uns bewusst." Trotzdem oder gerade deshalb habe sich der Volkschochschulverband dafür entschieden, Böhmermann mit diesem Sonderpreis zu ehren.

Die Entscheidung für die Auszeichnung sei bereits im November des vergangenen Jahres gefallen, erklärte Kramp-Karrenbauer. Böhmermanns Gedicht über Erdogan habe sicherlich die Grenzen des guten Geschmacks verletzt und "ist sicher alles andere als Grimme-Preis würdig", sagte sie. Aber das ändere nichts an Böhmermanns Qualitäten und Leistungen für eine offene, mutige und demokratisch-gelassene Medienwelt. "Deshalb ist diese Ehrung verdient."

Für Irritationen sorgte, dass der Livestream während der Laudatio von Annegret Kramp-Karrenbauer unterbrochen wurde und deshalb nicht bis zum Ende zu sehen war. Eine Erklärung von 3sat dafür gab es dafür zunächst nicht.

wer/dpa/epd

Adobe hat ein außerplanmäßiges Update für den Flash-Player veröffentlicht. Damit wird eine Sicherheitslücke geschlossen, die von Angreifern bereits ausgenutzt wird, etwa um Verschlüsselungstrojaner auf Rechner zu bringen.

08.04.2016

International vielfach beachtet und ausgezeichnet: Mit dem beeindruckenden Kurzfilm "Wrapped" zeigen Filmstudenten, wie es aussieht, wenn sich die Natur ihren Platz zurückerobert. So viel vorab: Es endet mit einem großen Knall.

08.04.2016
Medien Photobomb des Bundespräsidenten - Joachim Gauck erlaubt sich Spaß mit dem WDR

Meistens ist Bundespräsident Joachim Gauck ernst, aber er kann auch ein Schelm sein: Während einer Live-Übertragung des WDR drängte sich der 76-Jährige in die Kamera und brachte eine Journalistin sichtlich aus dem Konzept. Vom Staatsoberhaupt hatte sie wohl kein Photobombing ewartet.

08.04.2016