Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Medien Firma testet schwebendes Skateboard
Mehr Welt Medien Firma testet schwebendes Skateboard
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:09 05.08.2015
Autohersteller Lexus ließ das Hoverboard in den vergangenen Wochen von Profi-Skater Ross McGouran in Barcelona testen. Quelle: Lexus
Hannover

Mit Brettern auf Rollen kennt sich Ross McGouran aus. "Ich fahre seit 20 Jahren Skateboard", sagt der Profi-Skater. Auf einem Hoverboard zu stehen, war dagegen eine neue Erfahrung für den Briten. "Ohne die Reibung kam es mir so vor, als müsse ich alles von Grund auf neu lernen – vor allem, was den Stand und die richtige Balance angeht, die nötig waren, um das Hoverboard zu benutzen."

McGouran testete in den vergangenen Wochen ein Hoverboard, das der Autohersteller Lexus entwickelt hat. Es schwebt mit Hilfe der Magnet-Schwebetechnik. Für die Tests legte das Unternehmen in Barcelona eine Teststrecke an, in dem 200 Meter Magnetschienen verlegt wurden. Dadurch habe McGouran Tricks ausprobieren können, die mit einem Skateboard nicht möglich seien – "beispielsweise das Schweben über dem Wasser", teilte der Autohersteller mit.

Einige Hindernisse

Lexus arbeitet seit 18 Monaten an dem Hoverboard. Der Autohersteller kooperierte dafür mit Wissenschaftlern des IFW Dresden und der Firma Evico, weil sie sich auf die Magnetschwebetechnik spezialisiert hätten, erklärte Lexus-Manager Mark Templin. Es sei nicht einfach, ein Hoverboard zu bauen. "Wir hatten unsere Höhen und Tiefen und mussten einige Hindernisse bewältigen."

Skater und Fans der Film-Reihe "Zurück in die Zukunft" werden wahrscheinlich trotzdem etwas enttäuscht sein: Angaben dazu, ob der Autohersteller das Hoverboard irgendwann auch in einer größeren Stückzahl produzieren und verkaufen will, machte Lexus nicht. Das Unternehmen teilte dazu bisher nur mit, dass es sich um einen Prototypen handle, der nicht für den Handel bestimmt sei.

wer

Dieses Mal schickte RTL die Kandidaten seines Sommerdschungels auf den Strich – und am Ende setzte sich Sarah Knappik gegen Jay Khan und Mathieu Carrière durch. Sie hat damit weiterhin die Chance, im nächsten Jahr nach Australien zu fliegen.

05.08.2015
Medien Fernsehkritik "Make Love" im ZDF - Wenn der Sex nicht mehr wie früher ist

Auch an diesem Dienstag nutzte das ZDF den späten Abend für eine Schulstunde Aufklärung. Die zweite und vorerst letzte Folge dieser Staffel von "Make Love" widmete sich dem Thema Sex trotz Hindernissen. Wir haben reingeschaut.

05.08.2015
Medien ARD will mehr jüngeres Publikum - "Musikantenstadl" wird zur "Stadlshow"

Als "Musikantenstadl" verzeichnete die traditionsreiche Musiksendung im deutschen Fernsehen zuletzt einigen Zuschauerschwund. Grunderneuert soll der "Stadl 2.0" nun auch jüngeres Publikum anziehen. Neu als Moderatoren sind Alexander Mazza und Francine Jordi.

04.08.2015