Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Medien Toter Alien wird zum Klickhit bei YouTube
Mehr Welt Medien Toter Alien wird zum Klickhit bei YouTube
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:52 20.04.2011
Außerirdische regen seit jeher die Fatansie der Menschen an. Quelle: dpa

Mit Videoaufnahmen von der angeblichen Leiche eines Außerirdischen haben russische Jugendliche im Internet große Aufregung ausgelöst. Der Schwindel kam heraus, als die Polizei über die IP-Adresse den Regisseur des anderthalbminütigen Films in Sibirien ausmachte. Der vorgebliche „Alien“ war lediglich eine Puppe, hergestellt aus Teig und Hühnchenhaut. Das berichteten russische Internetmedien am Mittwoch. Der Clip ist weiterhin im Internet ein Renner - die Klickzahlen überstiegen am Mittwoch 3,3 Millionen. In dem Video ist eine etwa einen Meter große Figur zu sehen, die stark an den Außerirdischen E.T. aus dem gleichnamigen Film von Steven Spielberg erinnert.

Sie hätten die Leiche im tiefen Schnee hinter ihrem Dorf Kamensk nahe des Baikalsees in Sibirien entdeckt, hatten die Jugendlichen Timur Chilajew (18) und Kirill Wlassow (19) angegeben. Konsequenzen müssen die beiden Scherzkekse aber nicht fürchten: Der Streich sei keine Straftat, teilte die Polizei mit.

dpa

Apple will die fünfte Generation seines Smartphones angeblich im September in den Handel bringen. Nach Angaben von Insidern soll das iPhone 5 schneller als der Vorgänger sein, optisch bleibt offenbar alles beim Alten.

20.04.2011

Mehrere Griechen haben den Focus-Herausgeber Helmut Markwort sowie neun Autoren des Magazins wegen Beleidigung angezeigt. Der Grund: Auf einem Focus-Titelbild vom Februar 2010 war die griechische Liebesgöttin Aphrodite mit einem Stinkefinger abgebildet. Ein griechisches Gericht hat die Klage angenommen, Ende Juni kommt es in Athen zum Prozess.

20.04.2011

Mit gefälschten Twitter-Accounts haben zwei junge Männer einen Job beim ZDF ergattert: Das Duo meldete sich als @zdfonline und später als @zdfneo an. Mehrere Monate twitterten sie unter falschem Namen Nachrichtenmeldungen des Zweiten Deutschen Fernsehens. Die Reaktion des Senders: Er bot den beiden einen Arbeitsvertrag an.

19.04.2011