Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Medien Böhmermann gibt keine Unterlassungserklärung ab
Mehr Welt Medien Böhmermann gibt keine Unterlassungserklärung ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:08 14.04.2016
Jan Böhmermann bleibt hart und will auch nach der Anzeige Erdogans keine Unterlassungserklärung abgeben. Quelle: EPA/ROBERT GHEMENT
München

Trotz des ganzen Wirbels steht ZDF-Satiriker Jan Böhmermann weiter zu seinem Schmähgedicht über den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan. Nach Informationen der Süddeutschen Zeitung wird Böhmermann keine Unterlassungserklärung abgeben. Erdogan hatte den 35-jährigen Satiriker zuvor wegen Beleidigung bei der Staatsanwaltschaft Mainz persönlich angezeigt. Durch die nicht abgegebene Unterlassungserklärung wird ein Prozess nun wahrscheinlicher.

In dem Schmähgedicht hatte Böhmermann das türkische Staatsoberhaupt mit Worten wie "Ziegenficker" massiv beleidigt, woraufhin die Türkei Deutschland aufforderte, den Satiriker strafrechtlich zu verfolgen. Das wiederum hatte hierzulande eine intensive Debatte über das Thema Pressefreiheit ausgelöst.

caro

Medien Nach Scherz über Bitterfeld - Kinder fordern Günther Jauch zum Duell

Schüler aus Sachsen-Anhalt haben mit Günther Jauch noch ein Hühnchen zu rupfen: Der Fernsehmoderator hat in seiner Sendung "Wer wird Millionär?" einen Scherz über ihre Heimat Bitterfeld gemacht. Deshalb fordern die Schüler den 59-Jährigen zu einem Duell heraus.

13.04.2016

Ein Video zeigt drastisch, wie gefährlich das Handy am Steuer ist: Eine junge Frau schreibt während der Fahrt eine SMS an ihre Eltern, für einen Moment achtet sie nicht auf den Straßenverkehr – dann wird es dunkel. Der Clip heißt: "Die letzte Nachricht".

13.04.2016

Schlanker, leichter, teurer: Amazon hat seinen neuen E-Book-Reader Kindle Oasis vorgestellt. Besonders stolz ist das Unternehmen auf die lange Akku-Laufzeit des Produktes. Es soll 290 Euro kosten und ist ab sofort im Online-Shop erhältlich.

13.04.2016