Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Medien Harald Schmidt wird Chef-Ermittler
Mehr Welt Medien Harald Schmidt wird Chef-Ermittler
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:03 08.12.2015
Harald Schmidt gehört zum Ermittler-Team im neuen "Schwarzwald Tatort". Anfang 2016 soll der erste Fall des ARD-Kultkrimis gedreht werden. Quelle: Christoph Schmidt/dpa
Stuttgart

Schmidt hat neben seinen Shows schon häufig TV-Rollen angenommen, etwa bei "Traumschiff", "SOKO Stuttgart" und "Wilsberg". Im "Schwarzwald Tatort" wird er Kriminaloberrat Gernot Schöllhammer spielen: Er leitet die Kriminalpolizeidirektion Freiburg und wird Chef von Eva Löbau und Hans-Jochen Wagner sein: Die beiden Schauspieler gehen als Kommissare Franziska Tobler und Friedemann Berg auf Verbrecherjagd, wie der Südwestrundfunk (SWR) am Dienstag in Stuttgart mitteilte.

Die ARD lässt den Bodensee-"Tatort" in Konstanz auslaufen und suchte nach Eins-zu-eins-Ersatz im Südwesten. Um die Nachfolge hatten sich mehrere Städte bemüht, darunter Karlsruhe und Ulm sowie Heidelberg und Mannheim. Mehr als 100 Bürgermeister aus Städten und Gemeinden im Schwarzwald hatten mit ihrer Unterschrift Unterstützung für einen "Tatort" im gesamten Mittelgebirge signalisiert. Man habe einen Kontrast zu den beiden Teams in Stuttgart und Ludwigshafen gesucht, sagte SWR-Intendant Peter Boudgoust.

Das Konzept für den neuen "Tatort" stamme unter anderem von Jürgen Werner, teilte der SWR weiter mit. Der Autor werde auch das Drehbuch zum ersten Einsatz der neuen Ermittler schreiben. Werner ist Erfinder des "Tatort"-Teams aus Dortmund, für das er die ersten fünf Fälle und die siebte Episode verfasste.

dpa/wer

Es ist... ein Heiliger: Nach der Verkündung des großspurigen Namens für ihr zweites Kindes müssen TV-Sternchen Kim Kardashian und Rapper Kanye West viel Häme ertragen. Eine Auswahl der schönsten Fotomontagen haben wir hier gesammelt.

08.12.2015

Die gute alte Videothek hat ihre besten Tage längst hinter sich. Legale Streaming-Plattformen im Netz, wie Netflix und Amazon Prime boomen. Nun legt der Marktführer nach: Netflix will im Jahr 2016 den Anteil der eigenproduzierten Serien verdoppeln. Auch Youtube drängt in den lukrativen Markt.

08.12.2015
Medien Keine Lust mehr aufs soziale Netzwerk - Bye Bye, Facebook!

Über soziale Netzwerke wie Facebook lässt sich prima mit Freunden in Kontakt bleiben. Aber was, wenn zu viel Werbung, zu viele Unwichtigkeiten à la "Dem gefällt das" und zu viele Hassbotschaften den Spaß verderben? Man könnte sich zum Beispiel abmelden. Doch das ist gar nicht so einfach.

08.12.2015