Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Medien Das war das Medienjahr 2015
Mehr Welt Medien Das war das Medienjahr 2015
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 02.01.2016
Von Imre Grimm
Tops und Flops des Medienjahres 2015. Quelle: dpa
Hannover

Einige kamen als Gewinner aus dem Medienjahr 2015. Freuen darf man sich mit Jan Böhmermann zum Beispiel, der mit seiner Varoufakis-Mittelfinger-Parodie jenseits des ZDFNeo-Universums Bekanntheit erlangte. Oder mit Stefan Raab, der sich ganz groß von der Fernsehbühne verabschiedete.

Skandale und negative Schlagzeilen hatte 2015 reichlich zu bieten. Das Attentat auf das französische Satire-Magazin Charlie Hebdo war gleichzeitig ein Attentat auf die Meinungsfreiheit. Und mit den Enthüllungen des Spiegels zur Fußballweltmeisterschaft 2006 in Deutschland legte sich eine dunkle Wolke über das "Sommermärchen".

Medien Chaos Communication Congress - Hacker wollen mehr Einfluss

Auch die Hacker haben ihre Stars. Auf dem "Chaos Communication Congress" waren das Markus Beckedahl und Max Schrems, Fatuma Musa Afrah oder Frank Rieger. Sie stehen für das Bemühen der Szene, Verantwortung zu übernehmen für notwendige gesellschaftliche Veränderungen.

30.12.2015

Zwar raten Fachleute zu komplexen Passwörtern. Bei Internetnutzern sind unsichere Zahlen- und Buchstabenreihen trotzdem beliebt. Für Hacker sind sie allerdings auch leicht zu erraten. Die Top Ten der Passwörter im Überblick.

30.12.2015

Der Doppel-"Tatort" mit 
Til Schweiger und Helene Fischer 
ist gnadenlos gutes Entertainment. "Der große Schmerz" läuft am Freitag in der ARD, "Fegefeuer" folgt am Sonntag.

Imre Grimm 01.01.2016