Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Medien FAZ will 200 Stellen abbauen
Mehr Welt Medien FAZ will 200 Stellen abbauen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:50 16.09.2014
Will 200 Stellen abbauen: Die Frankfurter Allgemeine Zeitung. Quelle: dpa
Frankfurt

Bis 2017 will die Tageszeitung mehr als 20 Millionen Euro jährlich einsparen, wie der Verlag am Dienstag mitteilte. Von dem geplanten Personalabbau sollen in den nächsten drei Jahren 160 Mitarbeiter im Verlag und bis zu 40 in der Redaktion betroffen sein.

Die Geschäftsführung informierte die Beschäftigten am Vormittag in einer Versammlung über die geplanten Einschnitte. Der Stellenabbau soll nach Angaben des Verlags über natürliche Fluktuation, Altersteilzeit und sozialverträgliche Regelungen erfolgen.

Im Verlagsbereich wurden auch betriebsbedingte Kündigungen nicht ausgeschlossen. Bei der FAZ GmbH sind nach Unternehmensangaben derzeit 900 Mitarbeiter beschäftigt, davon knapp 400 in der Redaktion.

Der Vorsitzende der Geschäftsführung, Thomas Lindner, sagte, mit den Einsparungen zolle die FAZ den neuen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen Tribut. Die Kosten müssten der veränderten Erlössituation angepasst werden, um eine langfristige Wirtschaftlichkeit der Zeitung zu sichern. "Wir brauchen Bewegungsspielraum zur Entwicklung neuer Produkte und Angebote und damit auch für die Zukunftsstrategie unseres Hauses", erklärte Lindner.

Wie die meisten Tageszeitungen hat auch die FAZ mit sinkenden Anzeigen- und Vertriebserlösen zu kämpfen. Die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" verkaufte im zweiten Quartal des Jahres täglich 306.779 Exemplare, 8,2 Prozent weniger als im Vorjahresquartal. Im vergangenen Jahr verbuchte der Verlag Medienberichten zufolge Verluste im einstelligen Millionenbereich.

epd

Sie mögen U2 nicht und ärgern sich darüber, dass Apple Ihnen das Album ungefragt in Ihre iTunes-Mediathek geladen hat? So werden sie die „Songs of Innocence“ wieder los.

16.09.2014

Microsoft will anscheinend am 30. September eine neue Windows-Version vorstellen. Einladungen, die darauf schließen lassen, hat der Konzern am Montag verschickt.

16.09.2014
Medien Drehbuchautor Felix Huby - „Kein Wort mehr über Qualität“

TV-Autor Felix Huby hat Schimanski und Bienzle erfunden – nun hat er nach 700 Drehbüchern genug.

16.09.2014