Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Medien Deutsche shoppen immer mehr im Netz
Mehr Welt Medien Deutsche shoppen immer mehr im Netz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:43 02.09.2014
Seit 2008 sei die Zahl der privaten Online-Einkäufer um 30 Prozent gestiegen. Quelle: dpa
Wiesbaden

Immer mehr Menschen in Deutschland kaufen Waren und Dienstleistungen per Mausklick. Im vergangenen Jahr nutzten 45 Millionen Menschen das Internet, um privat einzukaufen oder Bestellungen aufzugeben, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden berichtete. Damit gingen inzwischen drei von vier Internet-Nutzern in Deutschland (76 Prozent) online auf Shoppingtour. Seit 2008 sei die Zahl der privaten Online-Einkäufer um 30 Prozent gestiegen.

Fast zwei Drittel (65 Prozent) der Internetkäufer bezogen Kleidung und Sportartikel aus dem Netz. Gut jeder zweite bestellte Bücher, Magazine oder Zeitungen (51 Prozent) sowie Möbel oder Spielzeug (50 Prozent). Fast die Hälfte (46 Prozent) der Nutzer buchte Urlaubsunterkünfte online. Auch der digitale Kauf von Eintrittskarten für Veranstaltungen (43 Prozent) sowie von Filmen und Musik (40 Prozent) ist laut dem Statistik-Amt weit verbreitet.

dpa

Medien Einigung mit Kreditkartenfirmen - iPhone wird zum Portemonnaie

Bezahlen mit dem iPhone statt der Bankkarte – nach Medienberichten will Apple die kommende Generation seines Handys auch zur digitalen Brieftasche machen. Die Kreditkarten-Konzerne spielen demnach mit. Der Erfolg bisheriger Handy-Portemonnaies war jedoch überschaubar.

01.09.2014

Chatten via WhatsApp oder Viber steht in Deutschland immer höher im Kurs. Das gilt vor allem für die jungen Frauen zwischen 14 und 29, die damit fast doppelt so viel Zeit verbringen wie ihre männlichen Altersgenossen. 

01.09.2014
Medien „Schulz in the Box“ bei Pro7 - Eine Kiste 
voller Abenteuer

Vom Lückenfüller zum Kultstatus: Olli Schulz' kuriose Reisen durch die Welt haben nicht nur im Internet einen Begeisterungssturm ausgelöst. Jetzt ist „Schulz in the Box“ zurück, wird im Offenbacher Ghetto abgeliefert – und besucht „den Ober-Babo“ höchstpersönlich.

01.09.2014