Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Medien „Kreuzweg" als dritter deutscher Kandidat
Mehr Welt Medien „Kreuzweg" als dritter deutscher Kandidat
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:36 09.02.2014
 Szene aus „Kreuzweg" – dem dritten deutschen Wettbewerbskandidat auf der Berlinale. Quelle: dpa
Berlin

Bei der Berlinale geht am Sonntag (16.00 Uhr) mit dem Glaubensdrama „Kreuzweg" der dritte deutsche Wettbewerbskandidat an den Start. Regisseur Dietrich Brüggemann erzählt von einem 14-jährigen Mädchen, das von seiner Mutter mit unerbittlicher Härte auf die Regeln der Piusbruderschaft verpflichtet wird.

Zuvor hatten schon die deutschen Filmemacher Edward Berger und Dominik Graf ihre Anwärter auf die begehrten Bären-Trophäen vorgestellt. Weltpremiere feiert am Abend (19.00 Uhr) Lars von Triers „Nymphomaniac Volume I". Der zweieinhalb Stunden dauernde Streifen ist die unzensierte Langfassung des Films, in dem Charlotte Gainsbourg eine Sexsüchtige spielt.

dpa

Medien Dominic Raackes letzter „Tatort“ - Sie liebt den DJ

Mit einem Fall in der Berliner Radioszene nimmt Dominic Raacke nach 14 Jahren Abschied vom RBB-„Tatort“. Raackes letzter Fall mit dem Titel „Großer schwarzer Vogel“ ist keine pompöse Abschiedsgala – und er wird am Ende auch nicht erschossen.

08.02.2014

Keine Werbung, keine Politik: Die Athleten dürfen von den Olympischen Winterspielen in Sotschi „zwitschern“ – müssen sich aber an IOC-Auflagen halten.

07.02.2014

Auf Facebook überschlagen sich Teenager mit waghalsigen Trinkaktionen, um die besten Aufnahmen für das neue Online-Spiel "Neknomination" zu machen - mit potenziell dramatischen Folgen.

07.02.2014