Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Medien Das will Deutschland über Hannover wissen
Mehr Welt Medien Das will Deutschland über Hannover wissen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:44 04.02.2016
Wonach suchten die Menschen 2015 im Zusammenhang mit Hannover? Das zeigt eine Auswertung von Google. Quelle: Martin Gerten/dpa
Hamburg/Hannover

Wer im Internet nach Informationen sucht, verwendet dafür meistens Google. Die Suchmaschine hat in Deutschland einen Marktanteil von fast 95 Prozent, wie das Statistik-Portal statista.com berichtet. Anderswo auf der Welt sieht es ähnlich aus. Jeden Monat gehen bei Google mehr als 100 Millionen Suchanfragen weltweit ein.

Diese Daten wertet der Konzern aus. Und für die HAZ hat die Suchmaschine analysiert, was die Deutschen 2015 am meisten im Zusammenhang mit Hannover interessierte. Hannover 96? CeBIT? Tatort? Wahrscheinlich. Aber andere Themen haben die Internetnutzer mehr bewegt. Zum Beispiel das abgesagte Länderspiel im November. Und das Maschseefest. Aber auch das Konzert einiger Altrocker aus Australien. 

Das sind die zehn Begriffe, die im Zusammenhang mit "Hannover" im Jahr 2015 bundesweit den größten Suchanstieg hatten (Quelle: Google Trends):

  1. Astor Hannover
  2. Hannover News
  3. Hannover Messe 2015
  4. AC/DC Hannover
  5. Terror Hannover
  6. Maschseefest Hannover 2015
  7. Hannover Stadion
  8. Länderspiel Hannover
  9. Höffner Hannover
  10. Hannover Marathon 2015

Zahlen zu den einzelnen Suchanfragen nannte Google nicht.

frs/wer

Die NPD hat auf Facebook für ihre Politik werben wollen – das ist jedoch nach hinten losgegangen. Jetzt lacht das Netz über ein Wahlplakat der Rechtsradikalen. Nur sie selbst wollen den Fehler nicht einsehen.

03.02.2016

Es wird geprügelt, geschossen, getötet: Am Donnerstag kommt das "Tatort"-Actionspektakel "Tschiller: Off Duty" in die Kinos. Ob Til Schweiger als Hauptkommissar Nick Tschiller auf der Leinwand überzeugen kann, lesen Sie hier.

03.02.2016
Medien Konzern in der Krise - Yahoo plant massiven Stellenabbau

Bis zu 1700 Stellen will der seit Jahren schwächelnde Internet-Pionier Yahoo im Rahmen eines Umstrukturierungsplans abbauen. Der Konzern stellt sich außerdem zum Verkauf.

03.02.2016