Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Medien Anzeige gegen Radiosender ffn wegen Ostfriesenwitz zurückgenommen
Mehr Welt Medien Anzeige gegen Radiosender ffn wegen Ostfriesenwitz zurückgenommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:16 18.04.2011
Das ffn-Moderatorenteam kann wieder befreit Witze erzählen. Quelle: Handout

Der Streit um Ostfriesenwitze im Programm des Radiosenders ffn ist vorbei. Die Anzeige gegen einen Moderator sei am Montag zurückgenommen worden, teilte Radio ffn in Hannover mit. Der Anwalt des Anzeige-Erstatters habe in einem Brief erklärt, sein Mandant habe sich „unbedacht dazu hinreißen lassen, die Strafanzeige zu formulieren und abzusenden“, hieß es. Er entschuldige sich für die Anzeige.

Bei der Polizeiinspektion in Osnabrück hatte der aufmerksame Radiohörer vergangene Woche Anzeige erstattet. Diffamierung, gar Volksverhetzung will der Mann, nur so viel ist über die Identität des Anzeigenden bekannt, in heiteren ffn-Rätseln wie diesem aufgespürt haben: „Warum haben Ostfriesen so einen platten Hinterkopf? Weil ihnen beim Wassertrinken immer der Klodeckel auf den Kopf fällt.“ Nun ist der Streit geklärt. Zum Lachen wird dem Radiohörer vermutlich trotzdem nicht zumute sein.

mb/dpa/kor

Der Apple-Konzern lockert seine strenge Vorgaben für die Entwickler von Apps für iPhone und iPad. Vorgaben zur Verwendung bestimmter Programmier-Werkzeuge fallen demnach künftig weg. Das Geheimnis um die Auswahl der Mini-Programme bleibt wohl aber weiter ungelüftet.

29.01.2016

Die neue App HAZ mobil wird wenige Tage nach der Einführung im iTunes-Store zum Verkaufsschlager. Am Dienstag war die Software auf Platz zwei der Verkaufslisten von Apple für deutschsprachige Medien – noch vor der „Süddeutschen Zeitung“, der „Welt“ und „Bild“.

29.01.2016

Eine neue Generation von „Schreck-Ware“ simuliert Virenbefall, wenn man einen Online-Scanner im Internet benutzt. Wer darauf hereinfällt, installiert sich anschließend möglicherweise ein Schadprogramm.

02.03.2016