Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Welt Mann rettet sich blutverschmiert nach Messerattacke in Imbiss
Mehr Welt Mann rettet sich blutverschmiert nach Messerattacke in Imbiss
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:06 04.10.2018
Schwerverletzt konnte sich der Mann in einen Imbiss retten. Quelle: dpa/Symbolbild
Sögel

Nachdem er durch zwei Messerstiche schwer verletzt wurde, ist im Emsland ein 30-Jähriger blutverschmiert in einen Imbiss geflüchtet und dort zusammengebrochen. Ein zufällig dort anwesender Arzt half dem Opfer, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Der 30-Jährige kam nach dem Vorfall am Mittwochabend in Sögel in ein Krankenhaus und wurde notoperiert. Lebensgefahr bestand danach nicht.

Ermittler nahmen einen 28 Jahre alten Tatverdächtigen fest, der wie das Opfer Rumäne ist. Wieso es zu den Messerstichen kam, war unklar. Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln.

Von dpa

Teilnehmer einer Kundgebung von Rechtsextremen in Dortmund haben die Polizei und Gegendemonstranten am Mittwoch mit Feuerlöschern angegriffen. Unter den vorübergehend Festgenommen war auch ein Mitglied des Stadtrats.

04.10.2018

Ein Ausbruch aus einem Gefängnis – da denken wohl viele an durchgesägte Gitterstäbe oder mit Löffeln gegrabene Tunnel. Ein Österreicher hatte es da deutlich leichter.

04.10.2018
Welt Grenzübergreifende Fahndung - Mann schlägt Partnerin und flüchtet

Nahe der niederländischen Grenze hat ein Mann seine Partnerin im Auto angegriffen. Als Passanten eingriffen, floh er. Nun suchen niederländische und deutsche Beamte nach dem Mann.

04.10.2018