Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Welt Lilly Becker nach Gerichtstermin: „Ich bin am Leben“
Mehr Welt Lilly Becker nach Gerichtstermin: „Ich bin am Leben“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:50 21.09.2018
Lilly Becker zeigt sich nach dem Gerichtstermin mit Boris Becker erstmals öffentlich bei der Premiere des Musicals „Flashdance“ in Hamburg. Quelle: imago/Gartner
Hamburg

Am Mittwoch sollen sich Lilly Becker und ihr Noch-Ehemann laut „Focus“ vor Gericht in London getroffen haben. Grund dafür soll der Sorgerechtsstreit um den gemeinsamen Sohn Amadeus (8) gewesen sein, der ebenfalls bei einem Gerichtstermin mit dabei war.

Lilly Becker zeigt sich in Hamburg bei Musical-Premiere

Erstmals nach dem Aufeinandertreffen mit dem Ex vor Gericht und den vielen Schlagzeilen um die Trennung zeigte Lilly Becker sich nun wieder bei einer öffentlichen Veranstaltung, der Premiere von „Flashdance - Das Musical“ in Hamburg. „Es geht mir gut, ich bin am Leben. Und das Leben geht weiter“, sagte Lilly Becker „Focus“ gegenüber.

Kommt Lilly Becker zum Oktoberfest?

„Es ist eine ,Night out’, ein Abend mit Freunden, den ich mir wirklich verdient habe“, so Lilly Becker weiter. Sie war mit Freundin Shermine Sharivar bei dem Event in Hamburg. Ob sie wie in den vergangenen Jahren – da noch mit Boris Becker zusammen – zum Oktoberfest komme, hielt die 42-Jährige offen.

Von RND/hsc

Auf dem Wohngipfel im Bundeskanzleramt ist ein Eckpunktepapier mit Vorhaben beschlossen worden, um die Wohnungsversorgung in Deutschland zu verbessern. Die Ideen sind gut, jetzt muss nur noch entschlossen gehandelt werden. Ein Kommentar von Thoralf Cleven.

21.09.2018

Der Filmemacher Ilya Khrzhanovsky wollte für ein Kunstprojekt mitten in Berlin einen totalitären Staat inszenieren – nun wurde das Projekt von den Berliner Behörden gekippt. Könnte das Teil der Inszenierung sein?

21.09.2018

Ein Koch sitzt bereits in Haft, weil er einen Jungen von der Schweiz nach Düsseldorf gelockt und sich an ihm vergangen hat. Nun ist er in 22 weiteren Fällen des Missbrauchs und der Vergewaltigung angeklagt.

21.09.2018