Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Kultur Uruguayischer Künstler Páez Vilaró gestorben
Mehr Welt Kultur Uruguayischer Künstler Páez Vilaró gestorben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:01 24.02.2014
Der uruguayische Maler, Bildhauer und Baumeister Carlos Páez Vilaró während eines Interviews am 10. Februar 2014. Quelle: dpa (Archiv)
Montevideo

Der uruguayische Maler, Bildhauer und Baumeister Carlos Páez Vilaró ist 90-jährig gestorben. Páez Vilaró erlag am Montag in dem von ihm erbauten Gebäudekomplex Casapueblo, 115 Kilometer östlich von Montevideo, einem Herzversagen, wie die Zeitung „El País“ in ihrer Online-Ausgabe nach Auskunft von Angehörigen berichtete.

Noch vor wenigen Tagen hatte Páez Vilaró in Montevideo an den Karnevalsfeiern teilgenommen, die stark sein Werk geprägt haben. Auf der Suche nach den Wurzeln der von Abstämmigen ehemaliger Sklaven erzeugten Tänze und Musik durchreiste er Brasilien und Afrika. Dort verbrachte er einige Zeit mit Albert Schweitzer in Lambaréné, in Gabun. Zum Abschluss des Filmfestival von Cannes 1967 wurde der Dokumentarfilm „Batouk“ über Páez Vilarós Erfahrungen in Afrika vorgeführt, den er mit dem Regisseur Jean-Jacques Manigot und dem Dichter Aimé Césaire drehte.

Zu seinen Werken zählt die 162 Meter breite Wandmalerei „Raíces de la Paz“ („Wurzeln des Friedens“) am Sitz der Organisation Amerikanischer Staaten (OAS) in Washington. Er schuf weitere muralistische Werke auf Flughäfen in Uruguay, Haiti und Panama sowie in Krankenhäusern in Argentinien, Chile und den USA. Unter den weißen Kuppeln von Casapueblo, auf der Halbinsel Punta Ballena vor dem Ferienort Punta del Este, hatte Páez Vilaró sein Atelier und ein Museum errichtet.

Einer seiner Söhne gehört zu den Überlebenden des als „Wunder der Anden“ bekannten Flugzeugabsturzes von 1972. Páez Vilaró hatte aktiv an der Suche der 72 Tage lang Verschollenen in den Anden teilgenommen und seine Erlebnisse später in einem Buch veröffentlicht („Entre mi hijo y yo, la luna“/„Zwischen meinem Sohn und mir, der Mond“).

dpa

Kultur Sänger hat Mandelentzündung - Tim Bendzko-Konzert wird verschoben

Das für den 26. Februar angekündigte Konzert von Tim Bendzko in der Swiss Life Hall findet nicht statt. Der Sänger hat sich eine Mandelentzündung eingefangen. Derzeit wird nach einem Nachholtermin gesucht.

24.02.2014
Kultur Deutschlands Oscar-Hoffnung - Mit dem Hexenbesen in Hollywood

Wenn Anfang März die Oscars in Los Angeles verliehen werden, haben auch zwei Deutsche die Chance auf den begehrten Filmpreis. Der Zeichentrickfilm "Room on the Broom" von zwei Absolventen der baden-württembergischen Filmakademie ist für die Kategorie Animierter Kurzfilm nominiert.

24.02.2014
Kultur Weidermann-Buch "Ostende" - Flucht in die Urlaubswelt

Es ist schwer zu ergründen, was die Freundschaft der Autoren Stefan Zweig und Joseph Roth ausmacht. „Eine sonderbare Liebe verbindet diese zwei Männer seit Jahren schon“, schreibt Volker Weidermann in seinem Buch „Ostende. 1936 – Sommer der Freundschaft“.

24.02.2014