Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Kultur "The Big Lebowski"-Schauspieler ist tot
Mehr Welt Kultur "The Big Lebowski"-Schauspieler ist tot
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:07 05.08.2016
Schauspieler David Huddleston ist im Alter von 85 Jahren gestorben. Quelle: Screenshot/YouTube
Los Angeles

Der amerikanische Schauspieler David Huddleston, der in dem Kultklassiker "The Big Lebowski" den titelgebenden Millionär Jeffrey Lebowski spielte, ist tot. Wie seine Frau Sarah am Donnerstag dem Branchenblatt "Hollywood Reporter" mitteilte, starb der Darsteller bereits am Dienstag in Santa Fe (US-Staat New Mexico) an einer Herz-Nieren-Krankheit. Er wurde 85 Jahre alt.

Huddleston spielte in mehr als 60 Filmen mit, darunter in den 1970er Jahren an der Seite von John Wayne in "Rio Lobo", unter der Regie von Mel Brooks in "Der wilde wilde Westen" und mit Bud Spencer und Terence Hill in "Zwei außer Rand und Band". 1985 mimte er den Weihnachtsmann in "Santa Claus". Huddleston wirkte auch in Fernsehserien wie "The West Wing", "Gilmore Girls" und "Wunderbare Jahre" mit.

Huddlestons Kultrolle in "The Big Lebowski"

In der schrägen Komödie "The Big Lebowski" (1998) der Coen-Brüder hatte er an der Seite von Jeff Bridges eine Nebenrolle, die aber viel Beachtung fand. Bridges spielt den Alt-Hippie Jeffrey Lebowski, der unverschuldet in eine Entführungsgeschichte gerät, nachdem er mit dem millionenschweren "The Big Lebowski" (Huddleston) verwechselt wird.

Huddleston hatte zunächst in der US-Luftwaffe gedient, bevor er in New York ein Schauspielstudium absolvierte. Seine Frau sagte der "Los Angeles Times", Huddleston sei vor allem stolz gewesen auf seine Rolle als Benjamin Franklin in der Broadway-Produktion "1776".

dpa/afp/RND

Kultur Interview mit Georg Zeppenfeld - „Das ist so über mich hereingebrochen“

Im Interview erzählt der Bass Georg Zeppenfeld, warum sein Job manchmal ermüdend ist und welchen Dirigenten er favorisiert. Bei den Bayreuther Festspielen ist Zeppenfeld in drei Rollen zu sehen.

04.08.2016

Von Bilsenkraut, Rosen und Meerfenchel - wer Pflanzen kennt, kann Shakespeare besser verstehen. Mit einem Vortrag zu Pflanzen in Shakespeares Dramen wurde im Berggarten Herrenhausen die Reihe „Shakespeare im Gartentheater“ eröffnet.

Ronald Meyer-Arlt 04.08.2016

Verse gegen Rassismus und Unterdrückung singt Iyeoka - Themen, die momentan aktueller nicht sein könnten. Zusammen mit dem Trio Favo eröffnete die Nigerianerin den Kultursommer im Von-Alten-Garten in Linden. Rund 800 Menschen tanzten vor der Bühne zur Musik.

31.07.2016