Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Kultur Der Kunstkritiker Ludwig Zerull ist gestorben
Mehr Welt Kultur Der Kunstkritiker Ludwig Zerull ist gestorben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:44 11.01.2011
Von Ronald Meyer-Arlt
Ludwig Zerull hielt Eröffnungsreden bei vielen wichtigen Ausstellungen in Hannover. Quelle: Rainer Surrey (Archiv)
Anzeige

Ludwig Zerull ist tot. Der Theaterkritikerkritiker starb am Montag in einem Krankenhaus in Hannover. In der Nacht vom 5. zum 6. Januar hatte Zerull vermutlich einen Schlaganfall erlitten. Am Abend zuvor noch hatte er mit Freunden seinen 69. Geburtstag gefeiert. Ludwig Zerull war eine unübersehbare Figur des kulturellen Lebens in Hannover. Er schrieb Theaterkritiken, Kunstrezensionen – und in den vergangenen Jahren auch viele Nachrufe für die Hannoversche Allgemeine Zeitung.

Nach dem Kunststudium in Braunschweig schrieb Zerull für die Zeitschrift „Kunst + Unterricht“. Bei dem Verlag in Seelze erschien auch „Theater heute“; bald schon begann Zerull – auf Einladung des damaligen Chefredakteurs Henning Rischbieter – für die Zeitschrift Theaterkritiken zu verfassen. Ludwig Zerull schrieb Katalogvorworte und hielt Eröffnungsreden bei vielen wichtigen Ausstellungen in Hannover. Als Kurator und künstlerischer Berater der Niedersächsischen Lottostiftung leitete er auch die „Galerie vom Glück und Zufall“.

Hollywoodstar George Clooney geht in seinem neuesten Film auf die Jagd nach einem Serienmörder: Der Schauspieler, der in vier Monaten 50 wird, wird bei „Das Monster von Florenz“ mitmachen.

08.01.2011

Ein spektakuläres Versäumnis: 250 Jahre lang lag der goldene Brief im unscheinbaren Siebziger-Jahre-Bau an der Waterloostraße. Und Hannover wundert sich, warum der vergessene Schatz in der Leibniz Bibliothek so lange unbeachtet blieb.

Thorsten Fuchs 07.01.2011

Hollywood-Star Robert De Niro wird beim kommenden Filmfestival von Cannes den Vorsitz der Jury übernehmen. „Ich war in den 80er Jahren bereits zweimal Präsident der Jury und weiß, dass das keine leichte Aufgabe ist, aber ich freue mich darüber“, sagte der US-Schauspieler.

07.01.2011
Anzeige