Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Kultur Wilhelm-Busch-Preis geht an Franziska Becker
Mehr Welt Kultur Wilhelm-Busch-Preis geht an Franziska Becker
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:21 11.06.2013
Die Comiczeichnerin Franziska Becker wird mit dem Wilhelm-Busch-Preis ausgezeichnet. Quelle: Katharina Hummel
Stadthagen

Becker gehöre zu den bedeutendsten Karikaturistinnen und Zeichnerinnen in Deutschland, heißt es in einer Pressenotiz der Organisatoren, ihre Arbeit zeuge von einer scharfen Beobachtungsgabe. Die 1949 in Mannheim geborene Künstlerin zeichnet unter anderem für die Frauenzeitschrift „Emma“, den „Stern“ und das Satire-Magazin „Titanic“. 1988 erhielt sie den Max-und-Moritz-Preis des Frankfurter Comic-Anbieters Bulls Press als beste deutschsprachige Comic-Künstlerin. Am 26. September kommt im Saal des Stadthäger Ratskellers mit dem Wilhelm-Busch-Preis eine weitere Auszeichnung hinzu, die mit 10 000 Euro dotiert ist.

Der 1997 ins Leben gerufene Preis wird in dieser Form seit 2006 von der Stiftung Sparkasse Schaumburg, der „Schaumburger Landschaft“ und den Schaumburger Nachrichten verliehen. Sein Namensgeber Wilhelm Busch gilt als Wegbereiter des modernen Comic. Buschs Zeichnungen und sein brillanter Sprachwitz beeindrucken bis heute.

Mit dem Wilhelm-Busch-Preis sollen all jene gewürdigt werden, die sich in ihrer Arbeit der künstlerischen Qualität und der Tradition Wilhelm Buschs verbunden und verpflichtet fühlen. Bisherige Preisträger waren unter anderem Robert Gernhardt, F. W. Bernstein und Vicco von Bülow alias Loriot.

Zur Jury des Preises gehören Gisela Vetter-Liebenow, Direktorin des Wilhelm-Busch-Museums in Hannover, Professor Hans-Georg Bögner, Geschäftsführer der Stiftung Kultur der Sparkasse KölnBonn, Professor Dietrich Grünewald, Vorsitzender der Gesellschaft für Comicforschung, sowie der Publizist und Kurator Martin Jurgeit.

Von Axel Wagner

Keinen Tag sollte München ohne Ägypten sein - das war das erklärte Ziel von Museumsdirektorin Schoske. Und sie hat Wort gehalten: Erst am Sonntagabend schloss das alte Ägyptische Museum, am Montagmorgen hatten die „VIPs“ des alten Ägypten ein neues - besseres - Zuhause.

10.06.2013
Kultur Zum Tod von Walter Jens - Der Redner der Republik

Verstummt war der wortgewaltige „Redner der Republik“ schon lange. Seine Demenz-Erkrankung hatte Walter Jens in einer ganz eigenen Welt gefangen. Mit 90 Jahren ist er nun gestorben. Als moralische Instanz wird er sobald nicht vergessen werden.

Karl-Ludwig Baader 12.06.2013

Die Zukunft sieht finster aus. Auf der großen Leinwand boomen Endzeitvisionen. In „After Earth“ kämpfen Will Smith und sein Sohn Jaden ums Überleben. Der Film läuft seit dem 6. Juni im Kino.

09.06.2013