Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Kultur Kulturrat unterstützt „Weimarer Appell“
Mehr Welt Kultur Kulturrat unterstützt „Weimarer Appell“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 01.09.2014
Der Rokokosaal der Herzogin Anna Amalia Bibliothek in Weimar. Große Bibliotheken und Archive haben im „Weimarer Appell“ mehr Geld für den Erhalt alter Dokumente und Bücher gefordert. Quelle: dpa
Berlin/Weimar

Der Schutz des Kulturgutes muss nach Ansicht des Deutschen Kulturrates zentrales Thema der Bundeskulturpolitik werden. „Besonders wichtig dabei ist, dass im "Weimarer Appell" darauf hingewiesen wird, dass die Initialzündung für die dringend benötigte Initiative von der Bundesebene ausgehen muss“, erklärte Geschäftsführer Olaf Zimmermann am Montag in Berlin. „Es ist gut, dass die Bundesregierung eine Novellierung des Kulturgutschutzes in Deutschland plant.“ Zehn Jahre nach dem Brand der Herzogin Anna Amalia Bibliothek hatten am Wochenende in der Klassikerstadt große Bibliotheken und Archive mehr Geld für die Bewahrung alter Dokumente und Bücher gefordert.

Der Kulturrat habe eigens einen Fachausschuss Kulturerbe eingerichtet. Seine Aufgaben sollten vom Kulturgutschutz, über die Denkmalpflege bis zur Digitalisierung von Kulturgut reichen. Die konstituierende Sitzung sei im Oktober. Dem Fachausschuss würden Experten aus den unterschiedlichen Sparten, Kultureinrichtungen, Kunsthandel, Denkmalpflege und Kulturproduktion angehören. Er werde dem Kulturrat eine Stellungnahme zur Novellierung des Kulturgutschutzes vorbereiten, hieß es.

Mit dem Deutschen Bibliotheksverband hat die Weimarer Erklärung einen weiteren Unterstützer bekommen. Bereits 2009 habe der Verband darauf hingewiesen, dass jährlich mindestens zehn Millionen Euro an Zuschüssen notwendig seien, um die historischen Bücher erhalten und eine nationale Koordinierungsstelle aufbauen zu können, erklärte Vorsitzender Frank Simon-Ritz. Im Verband sind etwa 2.100 Bibliotheken zusammengeschlossen.

dpa

Kultur Dwayne „The Rock“ Johnson als „Hercules“ - Muskel-Halbgott mit Selbstzweifeln

Zeus-Sohn Herkules musste schon für zig Hollywoodfilme herhalten. Halb Mensch, halb Gott gibt es ihn in diesem Jahr gleich doppelt im Kino. Nach „Legend of Hercules“ mit Kellan Lutz zeigt nun Dwayne Johnson in dem Action-Spektakel „Hercules“ seine Muskeln.

01.09.2014
Kultur Interview mit David Cronenberg - „Das sind lebende Tote“

Der Regisseur David Cronenberg spricht im Interview über seine Hollywood-Satire „Maps to the Stars“, die am 11. September startet.

Stefan Stosch 31.08.2014

Der deutsche Künstler Michael Sailstorfer hat an einem englischen Strand 30 kleine Goldbarren vergraben. Wer einen findet, darf ihn behalten. Die Kunstaktion zog Hunderte Goldgräber an - und mindestens einer war erfolgreich.

31.08.2014