Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Kultur Cäthe sorgt für Atmosphäre im Kellerklub
Mehr Welt Kultur Cäthe sorgt für Atmosphäre im Kellerklub
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 28.02.2016
Charme statt Ansagen: Cäthe im Béi Chéz Heinz. Quelle: Christian Behrens
Hannover

Manchmal kommt es auf die Größe an. Bereits im Vorverkauf zeigte sich, dass das Lux für den Auftritt der Band Cäthe zu klein würde. Also wich der Veranstalter auf die Räume des Bei Chez Heinz aus. Der Kompromiss erwies sich als Glücksgriff. Manchem sind aus dem ehemaligen Fahrradkeller unter dem Fössebad wohl eher Konzerte mit mehr Szeneappeal in Erinnerung. Hardcore-, Punk- oder Ska-Bands fühlen sich dort seit vielen Jahren wohl.

Cäthes Besuch erzeugt hingegen eine interessante atmosphärische Reibung. Die Musik der Band um die charismatische Frontfrau Catharina Cäthe Sieland passt zu vielem. Da ist viel Rock mit tiefen Wurzeln in den Klassikern der Siebzigerjahre. Aber auch Schlager, Chanson, Pop oder Punk. Und nichts davon wirkt konstruiert oder aufgesetzt. Die hervorragenden Musiker erzeugen einen klaren, fast transparenten Sound. Sie tun dies mit größter Sicherheit und Ruhe, aber eben auch mit Intensität.

Auf dieser Basis kann sich die Sängerin Cäthe ungebremst entfalten. Eine kraftvoll röhrende Stimme trifft auf Texte voller Alltagspoesie. Cäthe redet nicht gerne auf der Bühne. Aber sie flirtet ununterbrochen, wirft Blicke in die Menge, die jeden ganz persönlich zu meinen scheinen. Sie bringt ungewohnten Glamour in den Kellerclub und scheint zugleich dessen gewachsenen Charakter einzusaugen.

Selbst der Betonpfeiler mitten auf der Bühne dient ihr als selbstverständliches Requisit für kokette Posen. Vermutlich sind viele Besucher auch zum ersten Mal hier. Sie werden den Ort in guter Erinnerung behalten. Als den, an dem die Funken flogen.

Von Thomas Kaestle

Kultur "Kunsthalle Marcel Duchamp" in Wolfsburg - Das wohl kleinste Museum der Welt

Fünf Gucklöcher ermöglichen ab Donnerstag Kunstinteressierten Einblicke in das vielleicht kleinste Museum der Welt. Nach Stationen am Genfer See und in Darmstadt kommt die "Kunsthalle Marcel Duchamp" nach Wolfsburg und bleibt dort auch dauerhaft. 

25.02.2016

Bühne frei für Traumwelten: An diesem Freitag und Sonnabend verwandelt sich das Opernhaus in eine zauberhafte Ballkulisse für zwei rauschende Nächte. Über 100 Helfer verwandelt dafür das Haus in ein Reich der Träume.

Susanna Bauch 24.02.2016
Kultur "23" - Die Geschichte von Karl Koch - So gut ist die Geschichte von Hacker Karl Koch

Premiere passenderweise am 23. Februar: „23 - Nichts ist wie es scheint“ nach dem Film von Hans-Christian Schmid im Ballhof. Regisseur Christopher Rüping erzählt die Geschichte des hannoverschen Computerhackers Karl Koch.

Ronald Meyer-Arlt 26.02.2016