Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Kultur Jobtausch: Opernintendant und Umweltinstitutschef tauschen ihre Ämter
Mehr Welt Kultur Jobtausch: Opernintendant und Umweltinstitutschef tauschen ihre Ämter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:32 21.02.2019
Uwe Schneidwind. Quelle: Heinrich-Böll-Stiftung
Wuppertal

Ein Opernintendant wird Chef eines Umweltinstituts, der Institutsdirektor wechselt an die Opernbühne: In Wuppertal wagen Opernintendant Berthold Schneider und der Präsident des renommierten Wuppertal Instituts, Prof. Uwe Schneidewind, ein ungewöhnliches Experiment. Für drei Wochen tauschen sie die Chefsessel in ihren Büros – und ihre Ämter. Die Aktion starte am 28. Februar, teilten die Oper und das Institut am Donnerstag mit.

Die Idee sei entstanden, als Schneidewind Anfang Oktober sein Buch „Die Große Transformation“ im Foyer der Oper Wuppertal vorstellte. Darin spiele der Begriff „Zukunftskunst“ eine zentrale Rolle. Danach habe Intendant Schneider den Vorschlag zum Ämtertausch gemacht.

Was werden die beiden Chefs in der neuen Position machen?

Eine einfache Hospitanz, bei der die beiden Chefs sich nur auf den Stuhl des jeweils anderen setzen und den Opern- oder Institutsbetrieb beobachten, soll das aber nicht werden. Der Ämtertausch solle beide Institutionen dazu motivieren, ihre Organisationskultur und -prozesse zu hinterfragen.

Das Wuppertal Institut erforscht Ressourcen-, Klima- und Energieherausforderungen in ihren Wechselwirkungen mit Wirtschaft und Gesellschaft. Die Oper Wuppertal hat sich unter Intendant Schneider einen überregionalen Namen als experimentierfreudige Bühne gemacht.

Von dpa/RND

Während die USA über Trumps Mauer an der Grenze zu Mexiko diskutiert, hat ein mexikanischer Künstler als Kommentar in New York eine Mauer hochgezogen – allerdings mit einem bestimmten Zusatz.

21.02.2019

In Hollywood laufen die Oscar-Vorbereitungen. Der rote Teppich wird verlegt, die Filmakademie gibt weitere Stargäste bekannt, darunter Barbra Streisand und Tennis-Star Serena Williams.

21.02.2019

Für eine Gala putzen sich die Stars und Sternchen gern heraus – so auch bei den diesjährigen Brit Awards in London. Auf dem roten Teppich jedenfalls gab es einige Hingucker – und das nicht immer im positiven Sinne.

21.02.2019