Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Kultur Die Ärzte vor Abschied? Dritter Buchstabe enthüllt
Mehr Welt Kultur Die Ärzte vor Abschied? Dritter Buchstabe enthüllt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:39 17.02.2019
Ein Abschiedsgruß? Die Ärzte geben Rätsel auf. Quelle: Axel Heimken/dpa
Berlin

Sie sind ja für jeden Spaß zu haben. Die Ärzte haben einst alle ihre Gesichter von ihrer Webseite bademeister.com herausgeschnitten. Jetzt haben sie wieder ihre eigene Webseite gekapert. Wer die Webseite der „besten Band der Welt“ aufruft, findet erst einmal nicht wie gewohnt den Newsblog, den Shop und Tourdaten – sondern ein Rätsel. Gesucht wird ein Wort mit acht Buchstaben – Anfang Februar lief der erste Countdown. Um 0 Uhr dann Klarheit: Der erste Buchstabe ist ein „A“. Der Song, der hinter der ersten Teillösung des Rätsels liegt, lässt etwas erahnen:

„Manchmal ist es einfach Zeit zu gehen. Doch wenn der Tag gekommen ist, sagt niemand dir Bescheid. Ich weiß, es fällt dir schwer, das einzusehen. Und traurig fragst du mich, ist es denn wirklich schon so weit?“ Und weiter: „Ich sage dir, wir haben hell geleuchtet und vieles, was wir taten, hat Bestand. Man wird sich lange noch an uns erinnern. Du musst jetzt stark sein, hier nimm meine Hand“ – diese paar Zeilen singen Farin Urlaub, Bela B und Rod in knackigen 50 Sekunden. Was steckt nun dahinter?

Auf eine Anfrage des RedaktionsNetzwerks Deutschland (RND) lässt das Management der Ärzte nur mitteilen: „Kein Kommentar“. Und das Rätsel läuft weiter. Von Samstag auf Sonntag musste der nächste Buchstabe erraten werden. Es ist das „B“ – gab man einen anderen Buchstaben ein, erschien ein „Das war leider nichts!“. Und wieder ein Songschnipsel dahinter. Dieses Mal in knappen 23 Sekunden – rein instrumental. Nun wurde der dritte Buchstabe enthüllt: Ein „S“. Nun A-B-S... Abschied? Es ist wohl kaum zu leugnen.

Hören Farin, Bela und Rod als die Ärzte jetzt auf?

Vielleicht brauchen die Ärzte auch einfach eine Pause. Schließlich hat Bela B gerade seinen Debütroman geschrieben, der am 25. Februar veröffentlicht wird. Doch kündigen die Ärzte nun wegen ihrer vielen Soloprojekte ihre Trennung an?

Die Ärzte: Ein Hinweis lässt noch eine andere Möglichkeit für den Countdown zu

Die Ärzte haben dem aufmerksamen Fan noch einen kleinen Hinweisschnipsel hinterlassen. Denn in der URL heißt es: „Mit dem Internet nach Polen warum Rene.“ Der geneigte Fan weiß: Diese kleine Zeile bezieht sich auf den Song „Mit dem Schwert nach Polen warum Rene“ von 1993.

Und sie könnte auf die erste Station der im vergangenen Herbst angekündigten Europatour „Miles & More“ hinweisen – schließlich ist die erste Station dort am 16. Mai Warschau. Weitere Stationen sind Amsterdam, Brüssel, Ljubljana, London, Luxemburg, Mailand, Prag, Strasbourg und Zagreb – aber in Deutschland machen sie nur für die Zwillingsfestivals „Rock am Ring“ und „Rock im Park“ halt.

Just an diesem Freitag haben die Ärzte erst eine neue Sammelbox „They’ve Given Me Schrott – Die Outtakes“ – als CD und LP – veröffentlicht. Zu hören gibt es 60 Tracks, Kellerfunde. Beispielsweise gibt es die erste Kassettenrekorder-Demo „Der lustige Astronaut“ von 1978 zu hören.

Die Ärzte haben sich schon einmal aufgelöst

Die Ärzte haben sich ursprünglich 1982 gegründet, schon einmal haben sie sich aufgelöst – 1988 gab es eine Abschiedstour. Dadurch entstand der Livemitschnitt „Nach uns die Sintflut“. Einen Neuaufstellung 1993 folgte mit Rodrigo González – per Anzeige wurde eine Plattenfirma gesucht; „Die Beste Band der Welt sucht Plattenfirma“. Das erste Album nach der Wiedervereinigung: „Die Bestie in Menschengestalt“. 2012 kam das letzte Album „auch“ heraus.

Eine erstaunliche Neuerung gab es im vergangenen Herbst: Denn obwohl sich die Ärzte lange gegen Streamingdienste gewehrt haben, sind sie seit dem 16. November 2018 auf Spotfiy, Deezer und Co. zu hören.

Die Europatour „Miles & More“ als Abschied der Ärzte?

16.05.2019: Warschau, Proxima

17.05.2019: Prag, Lucerna Music Hall

20.05.2019: Zagreb, Močvara Club

21.05.2019: Ljubljana, Kino Siska

23.05.2019: Mailand, Alcatraz

24.05.2019: Strasbourg, La Laiterie

25.05.2019: Luxembourg, Den Atelier

28.05.2019: Amsterdam, Paradiso

30.05.2019: London, Electric Ballroom

31.05.2019: Brüssel, Ancienne Belgique

Von Geraldine Oetken / RND

Die schöne alte Videospielwelt kehrt wieder: Auf der analogen Konsole „8 Bit Box“ werden die Games-Hits aus der Ära verpixelter Grafik mit viel Retro-Charme als zeitgemäße Brettspiele aufbereitet.

13:00 Uhr

Die Preisträger der 69. Berlinale dürften nach dem Geschmack des scheidenden Festivalchefs Dieter Kosslick sein - sie mischen sich in die Wirklichkeit ein. Auch die deutschen Regisseurinnen Nora Fingscheidt und Angela Schanelec gehören zu den Siegern.

14:27 Uhr

Der Sieger der 69. Berlinale steht fest. Am Samstagabend wurde der „Goldene Bär“ an das Drama „Synonyme“ des israelischen Regisseurs Nadav Lapid vergeben.

16.02.2019