Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Welt Kubicki reist zu Gesprächen nach Russland
Mehr Welt Kubicki reist zu Gesprächen nach Russland
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:02 27.05.2018
Wolfgang Kubicki, FDP Parteivize und Bundestagsvizepräsident Quelle: dpa
Berlin

„Die Fahrt nach Russland hat den Hintergrund, die Kontakte nach Moskau in einer international schwierigen Zeit nicht abreißen zu lassen – so, wie es auch Kanzlerin Angela Merkel und Außenminister Heiko Maas in den vergangenen Tagen versucht haben und wie es Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier angemahnt hat“, sagte der stellvertretende FDP-Bundesvorsitzende dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND, Montagausgaben).

Kubicki betonte, er reise nicht für die FDP, sondern als Vertreter des Deutschen Bundestages. „Es ist klar, dass die Konflikte in Syrien oder der Ukraine nur mit und nicht gegen Russland zu lösen. Nachdem die Bundesregierung Moskau besucht hat, ist es auch notwendig, wenn das Parlament, vertreten durch den Bundestagsvizepräsidenten, diesen Dialog wieder aufnimmt“, sagte der FDP-Politiker.

Gespräche mit der Duma, dem Außenministerium und Zivilisten

Kubicki war vor zwei Wochen auf dem Bundesparteitag der Liberalen mit dem Antrag gescheitert, die Russland-Sanktionen einseitig zu lockern. Eine klare Mehrheit seiner Partei sprach sich dagegen aus. Der FDP-Vize kündigte an, auch strittige Themen ansprechen zu wollen wie den Abschuss des malaysischen Passagierflugzeugs MH17 über der Ostukraine durch eine russische Rakete. „Es sind Gespräche mit Vertretern der Duma, des Außenministeriums sowie der Zivilgesellschaft geplant“, sagte Kubicki.

Von RND

Stinkwütend darüber, dass er mit seinem Schlüssel nicht in eine Wohnung in Leinefelde gelangte, hat ein 34-Jähriger in der Nacht zu Sonnabend in der Einsteinstraße randaliert. Die Polizei stoppte ihn – und klärte ihn darüber auf, dass er im falschen Hauseingang gestanden hatte.

27.05.2018
Welt Gegen zu viel Müll - EU will Plastikgeschirr verbieten

Die EU-Kommission plant ein Verbot von Plastikgeschirr. Die Maßnahme sei Teil eines Vorstoßes zum Kampf gegen den zunehmenden Plastikmüll. Reduziert werden soll der Plastikmüll zur Not auch mit finanziellem Druck, aber vor allem mit mehr Recycling und verstärkter Verbraucheraufklärung.

27.05.2018

Ein Zweijähriger ist an einem Bremer Badesee über glühende Kohle gelaufen und hat sich dabei so schwer verletzt, dass er mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht werden musste. Die Kohle sei nur leicht mit Sand bedeckt und nicht gelöscht gewesen.

27.05.2018