Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Welt Koalition will Bürger um Milliarden entlasten
Mehr Welt Koalition will Bürger um Milliarden entlasten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:36 13.03.2018
SPD-Fraktionsvorsitzende Andrea Nahles will Bürger ab 2019 entlasten. Quelle: dpa
Berlin

Die SPD will in der neuen großen Koalition als eine der ersten Maßnahmen mit der Union große Entlastungen für die Bürger durchsetzen. Die Arbeitgeber sollen künftig wieder den gleichen Anteil wie Arbeitnehmer bei den Krankenkassenbeiträgen zahlen, sagte Bundestagsfraktionschefin Andrea Nahles in Berlin. „Das ist eine milliardenschwere Entlastung am Ende für die Arbeitnehmer.“

Geplant ist, dass die Beiträge zur gesetzlichen Krankenversicherung spätestens vom 1. Januar 2019 an wieder zu gleichen Teilen von Arbeitgebern und Arbeitnehmern bezahlt werden - das wird Parität genannt. Ganze vorne auf der Liste stehe auch ein Rückkehrrecht in eine Vollzeitstelle, wenn man zum Beispiel aus familiären Gründen eine Zeit lang Teilzeit gearbeitet habe. Die SPD-Chefin hofft, nach den langen Verhandlungen auf eine zügige Umsetzung. „Jetzt kann es also losgehen“, sagte sie.

Am Mittwoch soll Angela Merkel (CDU) im Bundestag mit den Stimmen der SPD zum vierten Mal zur Kanzlerin gewählt und die Minister vereidigt werden. Auf die Frage, ob sie mit Abweichlern bei den SPD-Abgeordneten rechne, sagte Nahles: „Es gibt überhaupt niemanden, mit dem ich rechne.“

Von dpa/RND

Im Tarifstreit um den öffentlichen Dienst haben die Gewerkschaften massive Warnstreiks noch vor Ostern angekündigt. Verdi-Chef Frank Bsirske sagte am Dienstag in Potsdam, die Ausstände sollten in der gesamten Breite des betroffenen öffentlichen Dienstes der Kommunen und des Bundes stattfinden.

14.03.2018

Unbekannte haben einen Anschlag auf die Kreisgeschäftsstelle der CDU in Celle verübt. Dieser steht offenbar im Zusammenhang mit der türkischen Militäroffensive im Nordwesten Syriens. Auch die Fassade des Kreisberatungscenters der Bundeswehr beschmierten die Täter.

14.03.2018

Für Lutz Bachmann wird es unbequem: In einem Tweet zur Tötung der 14-Jährigen Keira hat sich der Pegida-Gründer zu Beschuldigungen gegen einen Tatunbeteiligten hinreißen lassen. Jetzt ermittelt die Polizei wegen übler Nachrede, falscher Verdächtigung und Volksverhetzung.

14.03.2018