Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Welt Hunziker opferte ihren freien Willen für die Sekte
Mehr Welt Hunziker opferte ihren freien Willen für die Sekte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:32 25.09.2018
Michelle Hunziker als Gast bei der Eröffnungsgala der IFA. Quelle: Carl Seidel/ZB/dpa
Rom

Ungewöhnlich offen schreibt Michelle Hunziker (41) in ihrer Autobiografie „Ein scheinbar perfektes Leben“ über ihre Vergangenheit. In ihren Zwanzigern habe sie für die vermeintliche Liebe der Sektenführerin ihr Urteilsvermögen und ihren freien Willen geopfert: „Ich glaubte, dass es außerhalb dieses Zirkels für mich nichts mehr gäbe, dass ich krank werden und sterben würde“, zitiert „Bild“ aus dem Buch.

In den Fängen der „Krieger des Lichts“

Mit Anfang 20 sei sie in die Fänge der Sekte „Krieger des Lichts“ gelockt worden, indem sie von der Sektenchefin zunächst bedingungslose Liebe, Fürsorge und Aufmerksamkeit erfahren habe. Die Zurückweisung, die darauf gefolgt sei, sei für sie unerträglich gewesen: „Ich hätte alles getan, um die symbiotische Verbindung wiederherzustellen, die in meinen Augen die einzig wahre Liebe meines Lebens war.“

Die Regeln innerhalb der Sekte waren laut Hunziker streng: „Man durfte nicht rauchen, keinen Alkohol trinken, kein Fleisch, keinen Fisch, keine Eier, keine Milchprodukte essen. Eine Pizza war nichts anderes als ein Konzentrat dämonischer Kräfte.“

„Masturbation war verboten“

Auch Sexualität habe die Sekte verdammt: „Masturbation war verboten [...] Wenn ich meine künstlerische Kreativität nicht zerstören wollte, durfte ich an Sex nicht mal denken.“

Nach fünf Jahren schaffte Hunziker nach eigenen Worten den Ausstieg. Die Autobiografie „Ein scheinbar perfektes Leben“ erscheint am 28. September.

Von dpa/RND

Verkehrsminister Andreas Scheuer hat mit seinem Modell für die Diesel-Nachrüstungen für Kritik gesorgt. Darin war eine Selbstbeteiligung von Dieselfahrern vorgesehen. Nun ruderte Scheuer zurück: Er arbeite an einem neuen Konzept. Aber eine Frage bleibt: Wer zahlt die Hardware-Nachrüstungen?

25.09.2018

Militär, Horror und eine Portion Wahnsinn: Der Trailer von „Operation: Overlord“ beginnt bereits vielversprechend. Jetzt feierten Film und Darsteller in Texas Premiere – und begeisterten die Zuschauer.

25.09.2018

Forscher haben vier mögliche Heimatsterne des ersten nachgewiesenen Besuchers aus einem anderen Sonnensystem gefunden: Sie verfolgten dazu die Flugbahn von „Oumuamua“ zurück. Dabei halfen Gase, die an einen Raketenantrieb erinnern.

25.09.2018