Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Welt Hund verletzt Mann durch Bisse ins Gesicht schwer
Mehr Welt Hund verletzt Mann durch Bisse ins Gesicht schwer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:12 08.10.2018
Ein Hund im Zwinger (Symbolbild). Quelle: Axel Heimken/dpa
Sternberg

Nachdem am Sonnabend ein Hund einen Mann in Sternberg bei Schwerin durch Bisse schwer im Gesicht verletzt hatte, dauern die polizeilichen Ermittlungen zum noch unbekannten Hundehalter an.

Der Vorfall ereignete sich am Samstagvormittag gegen 10 Uhr in einer Gartenanlage.

Nach bisherigen Erkenntnissen soll ein freilaufender und augenscheinlich herrenloser Hund den 56-jährigen Mann plötzlich und ohne erkennbaren Grund ins Gesicht gebissen haben. Anschließend soll der mittelgroße Hund mit gelblichem Fell (näheres nicht bekannt) verschwunden sein.

Der 56-Jährige wurde daraufhin ins Krankenhaus gebracht und dort medizinisch behandelt. Die etwas später hinzugezogene Polizei hat den Hund am Ereignisort und in der Umgebung nicht finden können. Zudem verliefen die seit dem Wochenende geführten Ermittlungen zum Hundehalter bislang ohne Erfolg.

Aus diesem Grund bittet die Polizei nun um Hinweise zum betreffenden Hund beziehungsweise zum Hundehalter. Hinweise nimmt die Polizei in Sternberg (Tel. 03847/ 43270) entgegen. Im Zusammenhang mit diesem Vorfall hat die Polizei eine Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung aufgenommen.

Von Kilian Haller/RND

Weil der Zünder nicht entfernt werden konnte, ist am Montag im Harz eine britische Fliegerbombe gesprengt worden. Um einen möglichen Waldbrand zu verhindern, war auch die Feuerwehr vor Ort.

08.10.2018

Die Düsseldorfer Rheinbahn testet gerade einen millionenteuren Prottyp der neuen Stadtbahnen. Für bestimmte Haltestellen in Duisburg, wo die Bahn auch hinfahren soll, ist er aber zu breit.

08.10.2018

Es wird eine langwierige Operation: Nach dem Zusammenprall zweier Containerschiffe vor Korsika sind Hunderte Kubikmeter Öl ins Mittelmeer gelaufen. Die sollen nun abgepumpt werden.

08.10.2018