Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Welt Briten „schockiert“ – Herzogin Meghan wirft Autotür selbst zu
Mehr Welt Briten „schockiert“ – Herzogin Meghan wirft Autotür selbst zu
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:48 27.09.2018
Meghan Markle macht Dinge, die jeder tut. Zum Beispiel eine Autotür zuschlagen. Nur bei ihr löst dieser Vorgang große Aufregung aus. Quelle: imago
London

Nein, das darf eine Frau ihres Standes offenbar nicht machen. Herzogin Meghan hat selbst eine Autotür hinter sich zugeworfen und damit halb Großbritannien in Aufregung versetzt. Die Frau von Prinz Harry war mit einer schwarzen Limousine zu einer Ausstellungseröffnung in der Royal Academy of Arts in London gefahren worden und hatte nach dem Aussteigen selbst Hand an die Tür gelegt. Normalerweise ist dies Aufgabe von Bediensteten.

Anderen sei nie so etwas in der Öffentlichkeit passiert

Ein Mann im Smoking, der Meghan zur Begrüßung lange die Hand geschüttelt hatte und danach offenbar auch die Autotür schließen wollte, hielt sich überrascht eine Hand vor den Mund. Mit der unbedachten Geste habe die 37-jährige Herzogin von Sussex viele Briten „schockiert“, schrieb die Boulevardzeitung „Express“. Der „Mirror“ monierte, dass Queen Elizabeth II. oder Herzogin Kate so ein Missgeschick „nie“ in der Öffentlichkeit passiert wäre. So ganz richtig ist das allerdings nicht: Kate sorgte laut „Time“ vor Jahren für Schlagzeilen, weil sie ihren Regenschirm bei einem Auftritt selbst getragen hatte.

Auch Catherine, Herzogin von Cambridge, musste sich auch zunächst an das strenge Protokoll gewöhnen. Quelle: Jens Kalaene/dpa

William Hanson von der „Daily Mail“ nahm Meghan allerdings in Schutz. Normalerweise stehe bei Mitgliedern der Königsfamilie und anderen Würdenträgern zwar ein Helfer bereit, um Autotüren zu öffnen oder zu schließen, schrieb er auf Twitter. Dies geschehe aber aus Sicherheitsgründen und habe „nichts mit Prinzessinnen-Verhalten zu tun“.

Von RND/hma

Seit Anfang September brennt bei Meppen ein Moor. Weit über 1000 Helfer waren in den vergangenen Wochen im Einsatz. Jetzt hat der Landkreis Emsland den Katastrophenfall aufgehoben. Beendet sind die Löscharbeiten aber noch nicht.

27.09.2018
Welt “Lebenslange Vollausstattung“ - Bundesrechnungshof kritisiert Bezüge der Altkanzler

Erst vor wenigen Tagen hatte der Bundesrechnungshof in einem Prüfbericht die Bezüge der Bundespräsidenten kritisiert. Laut einem Medienbericht fordert er auch strengere Regeln für Ex-Bundeskanzler.

28.09.2018

Anfang Oktober hätte eigentlich der Literaturnobelpreisträger verkündet werden sollen. Nach einem Skandal in der Schwedischen Akademie wurde das abgesagt. Die altehrwürdige Institution muss sich jetzt neu erfinden.

27.09.2018