Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Welt Hausaufgaben zu schwer: Kind ruft Polizei
Mehr Welt Hausaufgaben zu schwer: Kind ruft Polizei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:17 24.04.2018
Nicht die richtige Lösung: Wer bei den Hausaufgaben nicht weiter kommt, sollte nicht die Polizei rufen. Quelle: dpa
Bühl

Die Polizei, dein Freund und Helfer – mit diesem Slogan wirbt die Polizei gern für sich. Ein Junge aus dem baden-württembergischen Bühl hat sich den Spruch zu Herzen genommen, und in einer schwierigen Situation den Notruf gewählt: Er konnte seine Hausaufgaben nicht lösen.

Wie die Polizei mitteilte, ging der ungewöhnliche Hilferuf am Montagabend in der Leitstelle ein. „Man hörte einen Jungen, der sehr aufgelöst am Telefon klang und wimmerte“, sagte ein Sprecher. „Bevor ein Gespräch stattgefunden hat, brach die Leitung ab.“

Weil die Beamten eine Notlage befürchteten, hätten sie die Adresse des Anrufers ermittelt und eine Streife dorthin geschickt. Doch die konnte schnell Entwarnung geben: „Wie sich herausstellte, sorgte die Bearbeitung der Hausaufgaben wohl für dermaßen Unmut und Verzweiflung, dass der Eleve keinen anderen Ausweg sah, als kurzerhand die Polizei zu alarmieren“, hieß es.

Um welche Aufgaben es sich handelte und ob die Polizisten dem Jungen bei seinem Problem helfen konnten, ist nicht übermittelt.

Von RND/dpa

Deutsche Anbieter hinken auf dem wichtigsten Markt für Elektroautos bislang hinterher. Mit zusätzlichen Milliarden und einer neuen Marke bläst VW jetzt zum Angriff.

27.04.2018

Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan plant schon im kommenden Monat einen Wahlkampfauftritt in Europa. „Im Mai werden wir wieder, so Gott will, unser erstes europäisches Treffen in einer überdachten Turnhalle in einem Land in Europa abhalten“, sagte Erdogan.

24.04.2018

Die große Flüchtlingswelle von 2015 ist lange vorbei. Dennoch sprechen sich Experten nun klar für ein Gesetzbuch zur Einwanderung aus. Die Sachverständigen für Migration und Integration warnen aber auch: Dieses Gesetz dürfte nicht nur von oben verordnet werden.

24.04.2018