Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Welt Goldener Windbeutel: Wasser von Coca-Cola erhält Negativpreis
Mehr Welt Goldener Windbeutel: Wasser von Coca-Cola erhält Negativpreis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:47 04.12.2018
Der Goldene Windbeutel 2018 geht an das „Smartwater“ von Coca-Cola. Quelle: Matt Rourke/AP Images
Hannover

Von „Wolken inspiriert“ und trotzdem zur größten Mogelpackung des Jahres gewählt: Das sogenannte „Smartwater“ von Coca-Cola wurde von Foodwatch mit dem „Goldenen Windbeutel“ 2018 ausgezeichnet.

70.000 Teilnehmer nahmen an der Abstimmung teil. Davon sprachen sich 30,5 Prozent dafür aus, dem „Glacéau Smartwater“ den Schmähpreis zu verleihen.

„Smartwater“ setzte sich knapp vor einem Kinder-Ketchup durch. Wie eine Statistik von Foodwatch zeigt.

Foodwatch kritisiert vor allem die Preisgestaltung des Produkts und wirft Coca-Cola „dreiste Verbraucherabzocke“ vor: „Um den Verbrauchern das Geld aus der Tasche zu ziehen, hat sich Coca-Cola ein hanebüchenes Bearbeitungsverfahren ausgedacht, das wissenschaftlich klingt, aber völlig unsinnig ist“, sagt Sophie Unger, Wahlleiterin beim „Goldenen Windbeutel“ 2018.

Für die Herstellung von „Glacéau Smartwater“ wird Wasser zuerst verdampft und anschließend wieder verflüssigt. Dabei gehen Mineralstoffe verloren, die später wieder künstlich eingefügt werden. „Smartwater“ kostet 1,65 Euro mehr als normales Mineralwasser und ist damit bis zu siebenmal so teuer.

Coca-Cola wehrt sich

Der Getränkehersteller wehrt sich gegen diese Darstellung. In einer Mitteilung lehnt Coca-Cola den „Goldenen Windbeutel“ 2018 ab. Den vergleichsweise hohen Kaufpreis erklärt das Unternehmen so: „Grundsätzlich sind unterschiedliche Preise für Produkte nicht nur in der Lebensmittelindustrie gang und gäbe.“

Laut Informationen des „Spiegel“ wirft das Unternehmen Foodwatch vor, „Smartwater“ nur aus PR-Gründen nominiert zu haben. Außerdem zeige der Erfolg des Wassers, dass „das Produkt mit seinem besonderen Geschmack ankommt.“

Wer stand noch zur Auswahl?

Neben „Smartwater“ standen noch vier weitere Artikel zur Auswahl. Abstimmungsteilnehmer voteten das Kinder-Ketchup von Heinz auf Platz zwei. Das „Kids Tomato Ketchup“ kostet bei gleichen Inhaltsstoffen bis zu 40 Prozent mehr als das Produkt für Erwachsene.

Von RND/ka

Wie das mit Astrid Lindgren war, bevor sie zur Mutter von Pippi Langstrumpf, den Kindern aus Bullerbü und Michel aus Lönneberga wurde: Alba August ist hinreißend in dem Biopic „Astrid“ (Kinostart am 6. Dezember) über die schwierige Jugend eines freiheitsliebenden Mädchens.

04.12.2018

Angesichts drohender US-Zölle auf europäische Autoimporte werden an diesem Dienstag Manager deutscher Autokonzerne im Weißen Haus erwartet. Präsident Donald Trump wird nach bisherigem Stand nicht an dem Treffen teilnehmen. Was ist von dem Gipfel zu erwarten? Fragen und Antworten.

04.12.2018

Nach einem spektakulären Unfall bei Ikea in Rostock geht der Betrieb uneingeschränkt weiter. Für die junge Frau, die dort illegal für ihre Führerscheinprüfung geübt hatte und in das Möbelhaus gerast war, wird es aber richtig teuer.

04.12.2018