Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Welt Gifhorner hält Hunderte Tiere in kleinem Schuppen
Mehr Welt Gifhorner hält Hunderte Tiere in kleinem Schuppen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:30 29.07.2018
Ein 54 Jahre alter Gifhorner hortete rund 400 Tiere in mehreren Käfigen in einem kleinen Schuppen. Quelle: Tierschutzverein Gifhorn
Gifhorn

Die Beamten fanden auf dem Hof des Hauses zunächst eine Voliere mit rund 150 Vögeln sowie Käfige mit Meerschweinchen, Ratten und Kaninchen. In einem kleinen umzäunten Bereich lebten zudem mehrere Hunde, teilte die Polizei mit. Im Schuppen entdeckten die Beamten zudem Käfige, Terrarien und Aquarien mit diversen Tieren – lebenden und toten. Die hygienischen Zustände seien teils katastrophal gewesen, schreibt die „Aller-Zeitung“. An dem Einsatz beteiligte Beamte berichteten von herumliegendem Kot und üblen Gestank.

Auf die Spur des 54-jährigen Eigentümers kam die Polizei am Sonnabend durch eine ausgebüxte Kornnatter, die ein Anwohner in seinem Garten fand. Zusammen mit Tierschutzvereinen und dem Naturschutzbund Nabu konnten alle Tiere von dem Grundstück befreit werden. Gegen den 54-Jährigen wird nun ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz eingeleitet.

Von dpa/RND

Nach knapp 65 Jahren hat die italienische Polizei das Rätsel um einen mysteriösen Skifahrer in den Alpen geklärt. Per Facebook hatten die Ermittler zur Identifizierung eines Sportlers aufgerufen, der 1954 am Matterhorn gestorben war.

29.07.2018

Der womöglich rechtswidrig nach Tunesien abgeschobene islamistische Gefährder Sami A. muss nach einem Bericht der „Bild am Sonntag“ vorerst in seinem Heimatland bleiben.

29.07.2018

CDU/CSU ist in der Wählergunst einer Umfrage zufolge erstmals seit 2006 auf 29 Prozent abgerutscht. Im „Sonntagstrend“ des Meinungsforschungsinstituts Emnid für die „Bild am Sonntag“ verlor die Union damit einen Prozentpunkt im Vergleich zur Vorwoche.

29.07.2018