Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Welt Fliegen ist so sicher wie noch nie
Mehr Welt Fliegen ist so sicher wie noch nie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:52 23.02.2018
Fliegen war im Jahr 2017 so sicher wie noch nie. Quelle: dpa
Montreal/Genf

Fliegen war im vergangenen Jahr deutlich sicherer als im Jahr davor. Es gab nur sechs größere Luftfahrtunfälle mit insgesamt 19 Todesopfern, wie die IATA, der Dachverband der Fluggesellschaften, am Donnerstag berichtete. Im Jahr davor waren es in der kommerziellen Luftfahrt neun Unfälle mit 202 Todesopfern. Die niedrige Zahl der Todesopfer kommt auch dadurch zustande, dass 2017 kein großes Passagierflugzeug verunglückte.

Rechnerisch passierte nach diesen Angaben nur ein Unfall pro 8,7 Millionen Flügen. „4,1 Milliarden Passagiere sind mit 41,8 Millionen Flügen sicher unterwegs gewesen“, sagte IATA-Generaldirektor Alexandre de Juniac.

Bei dem Absturz einer Frachtmaschine kamen 2017 allerdings auch 35 Menschen am Boden ums Leben, wie die Organisation schrieb. In ihrer Opfer-Statistik zählt sie aber nur Besatzung und Passagiere.

Flugunfallforscher waren zum Jahreswechsel zu dem Ergebnis gekommen, dass das Fliegen in der zivilen Luftfahrt 2017 so sicher war wie nie zuvor.

Afrika holte auf bei der Flugsicherheit

In der Statistik der Fluggesellschaften sind die Unfälle auch nach Region aufgeschlüsselt. Am unsichersten war das Fliegen demnach in der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten – also Russland und mehreren Nachfolgestaaten der ehemaligen Sowjet-Union.

Positiv hervorgehoben werden in dem Bericht die Sicherheits-Fortschritte in Sub-Sahara-Afrika. Im zweiten Jahr in Folge habe es bei den dort angesiedelten Airlines keine Flugzeug-Unglücke und keine Todesopfer gegeben. Allerdings gebe es dort bei Flügen mit Turboprop-Maschinen noch Aufholbedarf bei den Sicherheitsvorkehrungen.

Von RND/dpa

Welt Ryanair, Wow-Air und Co. - Die neuen Reiseziele der Billigflieger

USA, Ost- und Südeuropa: Billigflieger nutzen die Pleite der Fluggesellschaft Air Berlin und bauen ihr Streckennetz auf der Lang- und Kurzstrecke aus. Auch Neulinge wie Wow- und Wizz-Air sind darunter.

23.02.2018
Welt Namensstreit vor Gericht - Darf deutscher Whisky „Glen“ heißen?

Die Schotten sind stolz auf ihren Whisky – und deshalb wollen sie nicht, dass deutsche Brenner ihre Tropfen „Glen“ nennen. Der Begriff ist gälisch und bezeichnet ein schmales Tal. Dem schwäbischen „Glen Buchenbach“ war das bisher egal.

23.02.2018

Die iranische Komödie „Khook“ über einen Schweinemasken-Mörder, der reihenweise Filmemacher zur Strecke bringt, hat es zur Berlinale geschafft – und dann kehrt auch noch ein bedrängendes Thema auf die Leinwand zurück: unser Umgang mit Flüchtlingen.

23.02.2018