Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Welt Nach Mord-Urteil: Erfinder Madsen gibt Kampf für milderes Urteil auf
Mehr Welt Nach Mord-Urteil: Erfinder Madsen gibt Kampf für milderes Urteil auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:55 08.10.2018
Der dänische Erfinder Peter Madsen will keinen Gerichtssaal mehr von innen sehen. Quelle: Meyer Kenneth/dpa
Kopenhagen

Der wegen Mordes an einer Journalistin in einem U-Boot verurteilte Peter Madsen will nicht länger vor Gericht für eine mildere Strafe streiten. Das sagte Betina Hald Engmark, die Anwältin des dänischen Erfinders, am Montag dem Fernsehsender TV2. Der zu lebenslanger Haft verurteilte 47-Jährige wolle keinen Gerichtssaal mehr von innen sehen.

Ende September war Madsen vor Gericht mit dem Versuch gescheitert, die zeitlich unbegrenzte lebenslange Haft in eine begrenzte Strafe umzuwandeln. Er hatte laut Gericht im Sommer 2017 die schwedische Journalistin Kim Wall in einem selbstgebauten U-Boot gefoltert, getötet und zerstückelt über Bord geworfen. Das Gericht ging von einem sexuellen Motiv aus. Den Schuldspruch selbst hatte Madsen akzeptiert, nicht aber die Höhe der Strafe.

Von RND/dpa

Die Erhöhung des Pflege-Beitragssatzes um ganze 0,5 Prozentpunkte ab 2019 bringt 7,6 Milliarden Euro mehr ins System. Das klingt nach einem großen Wurf. Doch der Eindruck trügt, kommentiert Rasmus Buchsteiner.

08.10.2018

Ohne „Dinner for One“ geht an Silvester nichts. Die Kultsendung ist für viele vorm Jahreswechsel fester Bestandteil des Abendprogramms. Jetzt wird der TV-Sketch in Hamburg mit einer Sonderbriefmarke geehrt.

08.10.2018

Ein junger Mann geht auf dem Flur einer Schule in Goslar plötzlich mit einem Messer auf seine Ex-Freundin los. Die Schülerin erleidet 13 Stichverletzungen. Für die Tat wurde der 19-Jährige nun verurteilt.

08.10.2018