Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Welt Durch diese Panne kennt jetzt jeder den Handycode von Kanye West
Mehr Welt Durch diese Panne kennt jetzt jeder den Handycode von Kanye West
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:13 12.10.2018
Rapper Kanye West zeigt Donald Trump im Oval Office ein Foto auf seinem Iphone. Quelle: Evan Vucci/ap
Washington

Nicht nur seinen Auftritt im Weißen Haus insgesamt fanden viele bizarr – durch eine Panne muss sich US-Rapper Kanye West nun auch noch im Internet verspotten lassen. Der Musiker verriet der Weltöffentlichkeit – vermutlich ungewollt – sein Handypasswort. Im Gespräch mit Trump zückt der Musiker sein iPhone X, um ihm ein Foto zu zeigen. Umringt von Kamerateams und Fotografen im Oval Office tippt er seinen Code ein: sechs Mal die Null. Videos davon sind längst in den sozialen Medien – mit dem Hinweis: „Kanye West braucht jetzt wohl ein besseres Passwort!“

Der exzentrische Rapper und Ehemann von Reality-Star Kim Kardashian war am Mittwoch zu Besuch beim US-Präsidenten im Weißen Haus. Seit er sich vor kurzem in der Sendung „Saturday Night Live“ als Trump-Fan geoutet hat, sind ihm die Sympathien des US-Präsidenten sicher. Ganz in schwarz gekleidet, trug der Rapper die rote Fan-Kappe mit der Aufschrift „Make America Great Again“ – damit fühle er sich wie Superman.

Ob Kanye West seinen Pin inzwischen geändert hat, und wieso er nicht die Variante der Gesichtserkennung zum Entsperren seines Smarthpones nutzt, ist unklar. Hier lesen Sie, wie ein sicheres Passwort aussehen sollte.

Von RND

Die Auswirkungen steigender Heizöl- und Spritkosten bekommen deutsche Verbraucher derzeit deutlich zu spüren. Eine ähnlich hohe Inflation gab es zuletzt vor sieben Jahren.

12.10.2018

Schon im April kam Streit in der Band Fleetwood Mac auf. Songwriter Lindsey Buchkingham wurde aus der Band geschmissen. Jetzt geht der Zoff vor dem Gericht weiter.

12.10.2018

Im Prozess um den Einsturz des Kölner Stadtarchivs hat das Landgericht am Freitag drei der vier Angeklagten freigesprochen. Ein Bauüberwacher wurde zu einer Bewährungsstrafe verurteilt.

12.10.2018