Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Welt Dreifachmord von Hille: THW pumpt Gruben aus
Mehr Welt Dreifachmord von Hille: THW pumpt Gruben aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:17 24.04.2018
Hille: Das Grundstück des des mutmaßlichen Dreifachmörders Jörg W. soll noch einmal durchsucht werden. Er soll einen Mann aus Stadthagen (Niedersachsen) erschlagen und zwei weitere Menschen getötet haben. Quelle: dpa
Hille

 Zum Abschluss der Ermittlungen an den Tatorten im ostwestfälischen Hille will die Polizei am Dienstag nochmals das Grundstück des mutmaßlichen Dreifachmörders Jörg W. durchsuchen. Das kündigten Polizei und Staatsanwaltschaft am Montag an. Zu den Hintergründen wollte ein Polizeisprecher keine Angaben machen. Laut „Schaumburger Nachrichten“ ist das THW im Einsatz: Es pumpt sieben Gruben auf dem Grundstück aus.

 Dem 51-jährigen mutmaßlichen Täter werfen die Ermittler vor, im vergangenen Jahr einen 30-Jährigen aus dem niedersächsischen Stadthagen mit einem Hammer erschlagen zu haben. Diese Tat hat der ehemaligen Fremdenlegionär eingeräumt. Er sitzt in Bielefeld in Untersuchungshaft. 

 Zu zwei weiteren Todesfällen äußert sich der Mann bislang nicht. Die Ermittler haben auch die Leiche eines 64-jährigen Hilfsarbeiters und eines Nachbarn (71) gefunden. Polizei und Staatsanwaltschaft gehen von Habgier aus. Bei seiner Festnahme in Bayern hatte der 51-jährige Deutsche Bankkarten der Opfer bei sich. 

 Zumindest bei einer der Taten soll der Mann einen Helfer gehabt haben. Mitte April hat die Polizei einen 24 Jahre alten Zeitsoldaten der Bundeswehr an seinem Arbeitsplatz in Schleswig-Holstein festgenommen. Er soll mit dem tatverdächtigen Jörg W. und dessen Ehefrau auf dem Hof in Hille gelebt haben und an der Tötung des 64-jährigen Hilfsarbeiters beteiligt gewesen sein.

 

Von dpa

Der Dieselskandal zieht in Europa Auswirkungen auf die Schadstoffemissionen mit sich. Nach jahrelangem Rückgang sind die CO2-Werte bei Neuwagen erstmals wieder gestiegen.

24.04.2018

In Göttingen hatten Demonstranten der Partei Die Rechte am Mittwochabend durch die Stadt marschieren wollen. In der ganzen Stadt hätte es massive Einschränkungen gegeben. Nun wurde die Demo abgesagt.

24.04.2018

Posse im bayerischen Landshut: An einer Grünanlage hat sich ein Unbekannter als Parkplatzeinweiser ausgegeben und unerlaubt Gebühren von etlichen Autofahrern abkassiert.

24.04.2018