Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Welt Die Wahlergebnisse der Landtagswahl in Hessen im Detail
Mehr Welt Die Wahlergebnisse der Landtagswahl in Hessen im Detail
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:56 29.10.2018
Eine Fahne mit dem hessischen Landeswappen Quelle: dpa
Wiesbaden

Wie viele Stimmen hat welche Partei bekommen? Wie wird die Sitzverteilung des neuen Landtages aussehen?

Sie wollen mehr zum Wahlergebnissen 2018 in Hessen erfahren? Hier halten wir Sie über alle Ergebnis Statistiken zur Landtagswahl in Hessen 2018 auf dem Laufenden.

Mehr zum Thema Landtagswahl in Hessen 2018

Interview: Tarek Al-Wazir: „Wir haben uns nicht verrückt machen lassen“

Überblick: Landtagswahl in Hessen: Wahlergebnisse in TV und Livestream

Überblick: Das sind die Spitzenkandidaten der Landtagswahl in Hessen 2018

Portrait: Dafür steht Linken-Spitzenkandidatin Janine Wissler

Portrait: Wer ist eigentlich Volker Bouffier?

Test: Der Wahl-O-Mat zur Landtagswahl in Hessen 2018

Überblick: Landtagswahl in Hessen 2018: Alle Ergebnisse im Überblick

Das sind die Wahlprogramme der Parteien für die Landtagswahl in Hessen

 

Wann steht das Ergebnis der Landtagswahl in Hessen fest?

Die Wahllokale schließen um 18 Uhr. Bis dahin kann es höchstens Spekulationen um die neue Landesregierung geben.

Dann veröffentlichen die Umfrageinstitute immerhin bereits Prognosen und Hochrechnungen des Wahlergebnisses.

In der Nacht vom 28. auf den 29. Oktober ist dann mit einem vorläufigen Wahlergebnis zu rechnen.

Die prozentuale Stimmenverteilung in Hessen 2018

Hier können Sie die Verteilung der Stimmen zur Landtagswahl in Hessen 2018 sehen.


Hier können Sie die Verteilung der Stimmen zur Landtagswahl in Hessen 2018 sehen.

Sitzverteilung im hessischen Landtag 2018

Im Folgenden sehen Sie die Statistik zur Sitzverteilung nach aktuellen Wahlergebnissen.


Gewinne und Verluste der Parteien

Welche Partei gehört zu den Gewinnern der Landtagswahl in Hessen 2018? Die folgende Übersicht liefert Antworten.


Koalitionsrechner: Wer regiert in Hessen 2018

GroKo, Rot-Rot-Grün, Jamaika-Koalition, oder wieder eine Koalition aus CDU und Bündnis 90/Die Grüne? Mit unserem praktischen Koalitionsrechner sehen Sie mit einem Blick, welche Koalitionsmöglichkeiten für die Landesregierung in Frage kommen.


Stimmkreisergebnisse der Landtagswahl in Hessen 2018

Die Ergebnisse nach Wahlkreis können Sie hier nachsehen. Für die Landtagswahl ist Hessen in 55 Wahlkreise aufgeteilt. Die Wahlkreise werden von einer Kommission nach Anzahl von Wahlberechtigten strukturiert, damit in jedem Wahlkreis eine möglichst gleiche Anzahl an Wählern lebt.

Sie können die Ansicht nach Wahlkreis, Partei, sowie nach Erststimmen und Gesamtstimmen filtern. Klicken Sie dafür einfach auf einen Wahlkreis (oben im Aufklappmenü oder einfach auf die Karte), eine Partei (unten), beziehungsweise auf einen der beiden Reiter “Erststimmen” oder “Gesamtstimmen”.


Diese Parteien treten zur Landtagswahl in Hessen 2018 an

Wer kann bei der Landtagswahl 2018 gewählt werden? Bei der diesjährigen Wahl in Hessen treten insgesamt 23 Parteien mit 691 Bewerberinnen und Bewerbern an:

Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU)

Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD)

Bündnis 90/Die Grünen

Die Linke

Freie Demokratische Partei (FDP)

Alternative für Deutschland (AfD)

Piratenpartei Deutschland

Freie Wähler

Nationaldemokratische Partei Deutschlands (NPD)

Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative (Die PARTEI)

Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP)

Graue Panther

Bürgerrechtsbewegung Solidarität

Allianz Deutscher Demokraten

Bündnis C – Christen für Deutschland

Bündnis Grundeinkommen

Die Violetten

Liberal-Konservative Reformer – Die Euro-Kritiker

Menschliche Welt

Partei der Humanisten

Partei für Gesundheitsforschung

Partei Mensch Umwelt Tierschutz

V-Partei³ - Partei für Veränderung, Vegetarier und Veganer

Politischer Rückblick: Landtagswahl in Hessen 2013

Nach der Landtagswahl 2013 wurde in Hessen zum ersten Mal eine Landesregierung aus CDU und Grünen gebildet. Auch auf Bundesebene war dies eine Premiere.

Zuvor hatte kein Flächenbundesland in der Bundesrepublik eine schwarz-grüne Landesregierung. Eine solche Koalition hat es zuvor nur im Bundesland und deutschen Stadtstaat Hamburg gegeben.

Das Bündnis von Volker Bouffier (CDU) und Tarek Al-Wazir (Bündnis 90 / Die Grüne) löste damals die Koalition von schwarz-gelb ab.

Die FDP stürzte damals in den Wahlergebnissen ab und stand sogar auf der Kippe der 5 Prozent Hürde. Ganz knapp schafften die Liberalen damals dann doch noch den Einzug in den Landtag.

Meistgewählte Partei war damals die CDU mit 38,3 Prozent, gefolgt von der SPD mit 30,7 Prozent. Von den 110 Sitzplätzen sicherten sich die Christdemokraten 47 Plätze und hatten damit zehn Plätze mehr als die SPD (37). Die Grünen (11,1 Prozent) bekamen 14 Sitzplätze, Die Linke (5,2) erhielt, wie die FDP (5 Prozent), 6 Sitzplätze. Die AfD lag mit 4,1 Prozent unter der 5 Prozent Hürde und schaffte bei der Landtagswahl 2013 nicht den Einzug in den Landtag.

Die Wahlbeteiligung lag damals bei 73,2 Prozent: Von fast 4,4 Millionen wahlberechtigten Hessen gaben über 3,2 Millionen Wähler ihre Stimme für eine der 18 angetretenen Parteien ab.

Von RND/tr